Online Business aufbauen: Erfolgreich online verkaufen

Home / ecommerce / Online Business aufbauen: Erfolgreich online verkaufen

Online-Business aufbauen: Erfolgreich als Händler online verkaufen

Wie lange dauert es, mit dem Onlinehandel zu starten? Gerade in Zeiten der Corona-Krise kommt immer wieder die Frage auf: Wie schaffe ich es, ONLINE zu verkaufen? Was benötigst du, um deinen Onlineshop zum Laufen zu bringen? In diesem Video gehen Mohamed Ali Oukassi, Marvin Zimmermann und Malik Arrouj die Kernpunkte von A bis Z durch, die du bedenken musst, wenn du als OFFLINEHÄNDLER online verkaufen möchtest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erste Schritte Richtung E-Commerce

Wir erleben gerade alle unsichere Zeiten. Konnte man sich einer Sache vor kurzem noch sicher sein, muss man heute alles neu bedenken. Und das betrifft auch ganze Arbeitsbranchen. Besitzt du einen stationären Laden und verkaufst offline, ist es zur Zeit sicherlich schwierig, den richtigen Umsatz zu generieren. Hast du dir schon einmal darüber Gedanken gemacht, den E-Commerce zu entdecken? Ein zweites Standbein mit dem Onlinehandel zu errichten? Vielleicht denkst du dir, dass dieser Prozess zu langwierig wird und auch zu viel Budget in Anspruch nimmt. Doch mit ein paar wertvollen Tipps und der richtigen Strategie, kannst auch du den Wechsel in den Onlineverkauf erfolgreich schaffen.

Mit nur wenigen Klicks online sein

Beispielsweise kannst du mit der E-Commerce Software Shopify, mit nur wenigen Klicks einen eigenen Onlineshop errichten. Benutzt du zusätzlich ein Standard-Template und lädst erste Artikel hoch, kannst du direkt mit dem Verkaufen beginnen. Als Zahlungsart kannst du Überweisung angeben, dann musst du dich auch nicht mit den Payment-Dienstleistungen auseinandersetzen. Denn die Verifizierung hierbei dauert meistens einige Tage. In erster Linie hättest du mit diesem Verfahren den ersten Schritt Richtung E-Commerce erledigt. Aber wie lockst du nun Besucher auf deinen Onlineshop? Sicherlich weiß jeder, dass gutes Marketing ausschlaggebend dafür ist, potenzielle Kunden zu erreichen und am Ende auch viel Umsatz zu generieren.

Marketing ist entscheidend

Zur Zeit findest du viele Werbeanzeigen, die dich ermutigen wollen, online zu verkaufen. Was oft in den Hintergrund fällt, ist welche Strategie du dabei verfolgen solltest. Besitzt du bereits viel Reichweite mit deinem stationären Laden? Dann gestaltet sich der Wechsel in den Onlinehandel etwas einfacher, denn du hast bereits Kunden erreicht und dir mit deiner Marke einen Namen gemacht. Hast du einen eher kleineren stationären Laden und möchtest dein Angebot nun online ausweiten? Dann ist es wichtig, dazugehörige Werbung zu schalten. Beispielsweise kannst du mit Facebook Werbeanzeigen starten, um dort erste Interessenten auf dich aufmerksam zu machen. Oder auch mit Google Ads. Allerdings ist es auf Google schwierig, gerade am Anfang organisch zu wachsen. Um viel Reichweite zu generieren, sind relevante Keywords entscheidend. Und diese muss man sich meist hart erkämpfen.

Multichannel-Strategie verfolgen

Unterscheiden musst du zwischen einer Onlineshop-Strategie und einer Multichannel-Stragie. Natürlich wünscht sich jeder einen gut aufgebauten, eigenen Onlineshop. Und wie wir bereits erfahren haben, ist es auch möglich, mit wenigen Klicks einen aufzubauen. Möchtest du aber keine Unmengen an Geld für das richtige Marketing ausgeben, ist es von Vorteil, sich erst einmal mit einer Multichannel-Strategie auseinanderzusetzen. Multichannel bedeutet, dass du auf mehreren Marktplätzen gleichzeitig verkaufst. Marktplätze wie z. B. real.de, idealo oder check24. Dafür ist es notwendig, deine Daten mit den Marktplätzen zu teilen und am Ende auch Provision zu zahlen. Vergleicht man die Kosten aber mit den Kosten, die du für passende Werbung ausgeben musst, um deinen Onlineshop zu präsentieren, rentiert sich definitiv die Multichannel-Stragetie.

Ein eigener Onlineshop braucht Zeit und Investition

Lässt du dich auf verschiedene Marktplätze ein, profitierst du von der großen Reichweite. Außerdem sind vor allem große Namen wie real.de professionell aufgestellt und bieten dir auch viel Support. Ein eigener Onlineshop erzielt sicherlich Conversion. Um ihn aber wirklich profitabel zu gestalten, dauert es einige Zeit. Zeit, die du für SEO, Marketing, der richtigen Strategie und Werbung investieren musst. All das ist wichtig, um deinen Kunden eine gute User Experience zu liefern. Und um diese zu gewährleisten, muss ein Onlineshop gut programmiert und professionell designt sein. Aber wie kannst du letztendlich deine Marke platzieren? Früher war dieser Prozess etwas leichter gestaltet, du konntest z. B. bei eBay mit externen Links und weiteren Methoden Reichweite erreichen.

Guten Service gewährleisten

Heutzutage ist es etwas schwieriger, sich vor allem auf einem Marktplatz hervorzuheben. Das liegt letztendlich daran, dass Marktplätze guten Service garantieren wollen und somit Regeln für Händler etwas verschärft wurden. Somit weiß ein Kunde, der etwas auf einem Marktplatz kauft, dass ein gewisses Level an Leistung gegeben ist. Möchtest du Kunden auf deinem eigenen Onlineshop zeigen, dass du ebenfalls einen guten Service gewährleisten kann, passiert das meist mit einem Gütesiegel wie Trusted Shops. Dieses bekommst du allerdings erst, nachdem du schon einige Verkäufe getätigt hast. Das heißt, dass du auch hier wieder mehr Zeit investieren musst, um mit einem Onlineshop auf das gleiche Ergebnis zu kommen wie mit Hilfe eines Marktplatzes. Willst du also schnell online verkaufen, wirst du erst einmal nur mit einer Multichannel-Strategie erfolgreich werden. 

Welcher Markplatz ist der Richtige?

Zusammengefasst heißt das: Soll alles etwas schneller gehen, wirst du genau das mit Multichannel erreichen. Dennoch schließt die eine Strategie die andere nicht aus. Bringst du genügend Zeit und auch Kapital mit, wirst du auch auf langfristige Sicht mit einem Onlineshop erfolgreich werden. Begibst du dich also auf die Suche nach einem passenden Marktplatz, wirst du schnell merken, wie groß die Auswahl mittlerweile ist. Dabei hat jeder Marktplatz seine ganz eigenen Vor- und Nachteile. Bei real.de z. B. sind die Listings primär preisgesteuert. Bedeutet für dich, als neuer Händler wirst du bei gleichwertigen Artikeln wahrscheinlich erst einmal schlechter gelistet. Am Anfang kann es dir helfen, dich mit anderen Händlern in Foren auszutauschen und wertvolle Tipps zu bekommen. Allgemein solltest du Hilfe, wenn du sie bekommst, annehmen, Am Ende helfen Erfahrungswerte immer am Besten, aus bereits bestehenden Fehlern zu lernen und es selber besser zu machen.

Dran bleiben lohnt sich

Bei einem Marktplatz musst du lediglich die Registrierung umsetzen und um Themen wie das Payment wird sich gekümmert. Das nimmt dir viel Arbeit weg, vor allem wenn es um komplizierte rechtliche Themen geht. Trotzdem ist es immer von Vorteil, einen guten Steuerberater an deiner Seite zu haben. Gerade, wenn du auch auf internationalen Marktplätzen verkaufen möchtest. Informiere dich bei den richtigen Instanzen, viele davon sind sogar kostenlos. Hast du erst einmal die richtigen Ansprechpartner gefunden und gehst realistisch an die Sache, hast du gute Chancen, einen erfolgreichen Start im Onlinehandel zu haben. Entscheidest du dich beispielsweise für eine gute Schnittstelle, mit der du mehrere Marktplätze anbinden kannst, wird auch der technische Ablauf gut verlaufen. Wichtig ist es, dass du dir im Vornherein Gedanken machst, welche Strategie du verfolgen möchtest – und dann auch dranbleibst. 

Du möchtest online verkaufen?

Du hast noch weitere Fragen zu dem Thema und möchtest zusätzliche Tipps erhalten? Wir können dich auf deinem Weg vom Offlinehändler zum erfolgreichen Onlinehändler begleiten. Komme einfach unverbindlich auf uns zu.

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 100%
Related Posts

Leave a Comment

EinkaufswagenVersand durch Amazon