Shopware vs. Shopify – Was passt am Besten zu Dir?

Home / Allgemein / Shopware vs. Shopify – Was passt am Besten zu Dir?

Shopware vs. Shopify

Welches Shopsystem passt am Besten zu Dir?

In diesem Video vergleichen wir Shopware vs. Shopify. Der cloud-basierte Kanadier gegen das deutschen Open Source System. Wir untersuchen Shopify und Shopware im Hinblick auf deren USPs, den Preis, die B2B Tauglichkeit und noch weitere Aspekte. All das in diesem Video.

Shopware vs. Shopify - Vergleich zweier Shopsysteme

In dieser Folge nehmen wir erneut zwei sehr bekannte und auch beliebte Shopsysteme unter die Lupe und schauen, wo die Vorteile, aber auch die Schwächen der beiden liegen. Auf der einen Seite das klassische System as a Service Shopsystem Shopify und auf der anderen Seite das Shopsystem deutschen Fabrikas Shopware.

Was ist Shopify?

Shopify ist der cloudbasierte Onlineshop Baukasten für kleine und mittelständische Unternehmen schlechthin. Ein von einer kanadischen Firma angebotenes, jedoch von einem deutschen Entwickler programmiertes Shopsystem, dass es quasi schon seit 2006 gibt. Was Shopify so attraktiv macht ist, der Einstiegspreis von lediglich rund 25€ monatlich und der Tatsache, dass man keine Programmierkenntnisse benötigt, jedoch trotzdem ein funktionierenden, professionellen Shop betreiben kann.

Was ist Shopware?

Shopware hat hingegen mit seiner 6er Version eine ordentliche Schippe drauf gelegt. Die Erlebniswelten fungieren als innovatives CMS, mithilfe des Rule Builders erschafft ihr individuelle Workflows und automatisiert somit euren Shop. Ein weiterer Punkt ist der Fakt, dass Shopware eine Open Source Software ist, also quelloffen. Dadurch kann euer Shop beliebig erweitert werden und der Code angepasst werden. Darüberhinaus gibt es auch bei Shopware kein Provisionsmodell. Das heißt, je größer ihr werdet desto mehr verdient dann Shopify auch mit dran. Shopware kann in der Community Edition kostenlos genutzt werden oder aber als Professional Edition entweder in einem Abo Modell für monatlich 199€ quasi geleast werden oder aber für einmalige 2495€ erworben werden. Das Gute ist, dass es Shopware nun mittlerweile auch in der Cloud gibt, schaut euch dazu gerne unser Cloud-Shopsysteme Vergleichsvideo an.

Die Enterprise Editionen von Shopware vs. Shopify

Das Gute bei der Professionellen Edition sind u.a. die euch direkt zur Verfügung stehenden Erweiterungen für die ihr sonst einzeln nochmal Geld bezahlen müsstet, die mögliche Mehrsprachigkeit und die Erweiterten Funktionen im CMS. Bei Shopify stehen euch vor allem mehr Benutzerkonten zur Verfügung, ihr müsst weniger Provision und Payment Gebühren leisten je mehr ihr für den Plan bezahlt und euch stehen mehr Möglichkeiten international verkaufen zu können zur Verfügung. Darüberhinaus gibt es auch eine Enterprise Edition namens Shopify Plus, die für Großhändler gedacht ist. Schaut euch dazu am Besten unsere Shopify Plus Videos in der Playlist an.

B2B / B2C - Wer kann was?

Kommen wir nun zum Design. Die Grundlage dessen ist ja das Theme. Für alle die nicht wissen was das ist, haben wir jeweils zu beiden Shopsystemen ein Video dazu gemacht, das sich in der Playlist oben rechts befindet. Hier hat keiner der beiden die Nase vorne. Sowohl Shopware als auch Shopify haben sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Themes zu bieten, die an so gut wie jede Branche angepasst sind und wirklich modern und UX orientiert angelegt sind. Doch wie sieht es mit B2B und B2C aus? Hier muss man ganz klar sagen, dass Shopware die Nase vorne hat. B2B Shops kann Shopware besser abbilden, zumindest mit der Enterprise Edition – was dann natürlich auch seinen Preis hat. Shopify ist eher auf den B2C Handel ausgelegt. Was man aber beiden Shopsystem eingestehen muss, ist die Tatsache dass sie sich mit namenhafte Firmen, die deren Systeme verwenden brüsten können. So zählen Gymshark, Tesla, Pari und Kylie Cosmetics zu den Shopify Enthusiasten, wohingegen Shopware mit Namen wie Douglas, BVB und Aston Martin aufwarten kann.

Shopware vs. Shopify - Fazit

Summa Summarum lässt sich also folgendes sagen. Mit Shopify habt ihr eine super Option ohne Programmierkenntnisse besitzen zu müssen, mit einer geringen Einstiegshürde einen professionellen Shop auf die Beine zu stellen. Ihr habt eine kostenlose Anbindung zu Instagram Shopping, müsst euch nicht ums Hosting kümmern und könnt euch somit mehr um den Aufbau der Struktur eures Startups kümmern. Wenn ihr allerdings schon genügend erwirtschaftet habt und euch die Professional Edition von Shopware leisten könnt, sowie das nötige Budget für die ein oder andere Mannstunde eines Shopware Entwicklers zur Anpassung zur Verfügung habt, dann solltet ihr euch am Besten zu den Möglichkeiten von Shopware von einer Agentur beraten lassen. Eure Vorteile sind die unbegrenzte Erweiterbarkeit und Skalierbarkeit, das wegfallende Provisionsmodell und die Möglichkeit auch B2B anbieten zu können.

Bei Fragen zu Shopify oder Shopware - wendet euch an uns

Solltet ihr noch schwanken, vereinbart gerne einen Termin bei den Experten von eBakery. Wie können euch als Shopify Agentur, aber auch Shopware Agentur gerne beraten und euch aufzeigen was für euren individuellen Case der richtige Weg wäre. 

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 100%
Related Posts

Leave a Comment

Neue WhatsApp FeaturesWhatsApp Nutzungsbedingungen
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: