Sind meine Produkte bereit für YouTuber und TikToker?

Home / Allgemein / Sind meine Produkte bereit für YouTuber und TikToker?

Ohne Influencerinnen und Influencer geht es nicht – so zumindest die gängige Meinung im Marketing. Ob Beauty, Fitness, Bekleidung oder auch Apps und PC-Spiele: nur wessen Produkte auf YouTube und TikTok präsentiert werden, der verkauft auch an eine jüngere Zielgruppe. In kurzen Clips zählen erste Eindrücke, Packaging und Funktionalität. Das müssen Ihre Produkte können, um für YouTuber und TikToker bereit zu sein.

Realistische Verpackung oder Geschenkbox?

Die Verlockung, bekannten Influencerinnen und Influencern mit Millionen Abonnements Produkte in besonders schöner Geschenk-Aufmachung zu schicken, um sie persönlich davon zu überzeugen, ist groß. Doch beim Marketing über YouTube und TikTok geht es nicht darum, die Content Creator zu überzeugen. Stellen Sie sich die Influencer als Darsteller vor, die ein Produkt nach Script präsentieren, unabhängig davon, was sie persönlich davon halten.

Influencerinnen und Influencer sind nur dann erfolgreich, wenn sie andere davon überzeugen können, authentische Emotionen beim Auspacken und Ausprobieren von Produkten zu präsentieren. Das erfordert viel Übung und auch Scripte, die Creator entweder selbst verfassen, oder von den Firmen vorgegeben bekommen.

Produkte sollten stets so präsentiert werden, wie Endkunden sie später im Laden erwerben. Das gilt immer öfter auch für digitale Produkte. Es ist frustrierend, wenn Let’s Play Channel ein Spiel anspielen, das mit tausenden Details ausgestattet ist und Spielerinnen und Spieler nach dem Kauf feststellen, dass all diese Details Cosmetics sind, die einzeln zugekauft werden müssen. Ein gewisser Bonus ist in Ordnung. Eine Grußkarte, ein limitiertes Design, doch das Grundprodukt sollte so aussehen, wie es vor der Kamera gezeigt wird.

Doch das eigentliche Produkt ist nur einer von mehreren relevanten Faktoren, die aus dem sogenannten „Unboxing Erlebnis“ ein regelrechtes Event für die Endkunden machen. Die Kunst dieses Trends besteht darin, ein einzigartiges Kundenerlebnis zu schaffen und die Zielgruppe schon vom Produkt zu überzeugen, ehe es ausgepackt wurde.

Um das zu schaffen, kommt es zum Beispiel auf das Verpackungsdesign an. Es sollte auffällig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet sein und zur Marke passen. Das Produkt selbst sollte sorgfältig, hochwertig und ansprechend verpackt sein. Dafür bieten sich Seidenpapier zum Einschlagen und Papierwolle als Füllmaterial an.

Was ist eigentlich Unboxing?

Als Unboxing bezeichnen Influencerinnen und Influencer die Praxis, ein Produkt vor der Kamera auszupacken. Selten geschieht das im Livestream. Viel häufiger werden professionelle Videos produziert, in denen neben dem Auspacken die Eckdaten des Produktes genannt werden oder das Produkt direkt ausprobiert wird.

YouTube und TikTok sind einerseits Plattformen, die für Nutzerinnen und Nutzer größtenteils kostenfrei sind und unendlichen Content bieten, der auf ihre Interessen abgestimmt ist. Andererseits bauen sich hier Content Creator aus aller Welt ein eigenes Business auf, das neben Einnahmen durch Werbeanzeigen auch Werbedeals enthalten kann. Influencerinnen und Influencer unboxen also meist im Rahmen eines bezahlten Auftrags der Herstellerfirmen, beziehungsweise ihre Agenturen.

Eine Ausnahme dazu sind kleinere Channel, die auch kostenlos bereitgestellte Produkte unboxen oder “Hauls” zeigen. Sie kaufen auf eigene Kosten Produkte eines Händlers ein, und zeigen den Zuschauern, was sie persönlich gern erwerben. Diese Methode wird jedoch immer seltener.

Maximale Ausstattung, maximaler Effekt

Bei einer bezahlten Kooperation rund um Produkte haben Sie als Hersteller es in der Hand, welche Variante des Produktes die Influencerinnen und Influencer bewerben. Das ist besonders dann wichtig, wenn es sich um eine Produktpalette mit großen Preisunterschieden handelt, oder das Produkt zur bewerbenden Person passen muss.

Das lässt sich leicht am Beispiel eines neuen Parfums aufzeigen. Nehmen wir an, Ihr neues Produkt wird in einer Version für Herren, Damen und einer nicht genderspezifischen Variante angeboten. Außerdem gibt es kleine und große Packungsgrößen und einen speziell limitierten Flakon für Sammler. In Absprache mit dem bewerbenden Channel sollten Sie je eine Flasche der großen Flakons oder einmalig die Sonderedition, sowie Probiergrößen für den Partner des Influencers bereitstellen.

So erhält die präsentierende Person einen realistischen Überblick über das Angebot und kann die Töne beschreiben. Gleichzeitig macht es einen hervorragenden Eindruck, wenn Sie als Werbepartner die teuerste Edition für den Test und, üblicherweise, zum Behalten bereitstellen. Natürlich sollte das Produkt außerdem in der Originalverpackung versiegelt versendet werden. Tester und B-Ware sind nie zum Bewerben geeignet.

Qualität vor dem Versenden überprüfen

Es gibt nur ein Szenario, das noch schlimmer ist als Unternehmen geizig zu wirken, und das ist, wenn Ihr Produkt defekt ankommt. Zwar sind Influencerinnen und Influencer darauf vorbereitet und produzieren Produkttest-Videos im Voraus. Doch hier und da gibt es auch YouTuber, die ihre Zuschauerinnen und Zuschauer nicht belügen möchten und von Anfang an vertraglich regeln, dass sie ihre ehrliche Meinung senden werden. Das bedeutet für Sie: Wenn das Produkt bei der ersten Aufnahme nicht funktioniert, wird das Publikum das erfahren.

Jedes Produkt muss daher lange vor dem Werbedeal ausgiebig getestet und begutachtet werden. Ob Sportgerät oder Kamera, Koch-Gadget oder Lebensmittel – alles muss stimmen. Erst wenn die Markteinführung unmittelbar bevorsteht und alle möglichen Funktionsfehler behoben sind, darf der professionelle Werbepartner das Produkt zu sehen bekommen. Ausnahmen sind Beta-Tests oder beispielsweise Spiele, an denen noch gearbeitet wird, die aber bereits auf Plattformen wie Steam bestellbar sind.

Nicht nur das allgemeine Produkt muss vollständig einsatzbereit und fertig designt sein, auch das individuelle Produkt, das für den Werbepartner versendet wird, sollte unbedingt überprüft werden. Sind alle Teile vorhanden, liegt die Beschreibung bei, ist die Verpackung makellos? Dann kann eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter aus Ihrem Team die Ware mit größter Sorgfalt als Geschenk verpacken, eine Karte oder ein hochwertiges Werbegeschenk beilegen und den Versand in einer gebrandeten Box beauftragen.

Wichtig: Sobald ein Produkt in Videos präsentiert wird, steigt die Nachfrage danach. Stellen Sie sicher, dass Ihr Produkt sofort nach Ausstrahlung versandbereit ist!

Sind Sie bereit für Kritik?

Eine der wichtigsten Fragen, die sich Unternehmen vor dem Versenden ihrer Artikel für das Unboxing und Präsentieren auf YouTube und TikTok stellen müssen, ist die, ob das Produkt einer Kritik standhält. Vertraglich vereinbart haben Sie die Möglichkeit, ein Script vorzugeben, in welchem Wortlaut Ihre Marke und Ihr Produkt beschrieben werden. Allerdings gehen diesen Deal längst nicht alle Content Creator ein. Ein renommierter Koch-Channel beispielsweise wird nicht nur eine Auswahl treffen, welche Produkte er in seiner Küche vorstellen möchte, sondern auch darauf bestehen, dass er seine Meinung dazu äußern darf.

Wenn Ihr neuer Reiskocher, Ihre Kaffeemühle oder der Pizzaofen eine schlechte Leistung im Vergleich zu anderen Produkten erbringen, kann es passieren, dass der Koch-Experte Ihr Produkt kritisiert. Auch darum sollten Sie nie nur mit einem Channel zusammenarbeiten, denn verschiedene Channel haben ein unterschiedliches Publikum.

Aber woran erkennen Sie, ob Sie bereit für Kritik sind? Zunächst einmal muss das Produkt so gut getestet sein, dass es absolut sicher funktioniert und nur Kleinigkeiten schief gehen können, die als Bedienfehler durchgehen. Zum anderen darf die Kampagne nicht von diesem einen Auftrag abhängen. Das Marketing sollte eine Kombination aus Ads, Landingpages, digitaler und eventuell auch analoger Werbung beinhalten. Ihr Produkt muss im Laden beworben werden, aber auch in einer Facebook-Kampagne. Je mehr Streuung, desto weniger Einfluss hat ein einzelner Fehltritt und desto eher kaufen Kundinnen und Kunden das Produkt trotz der einmaligen Kritik.

YouTube und TikTok selbst kennenlernen

Viele Unternehmen versprechen sich von der Zusammenarbeit mit Influencerinnen und Influencern etwas, das diese nicht leisten können. Machen Sie und Ihr Team sich vor Start der Kampagne und Anfrage zur Zusammenarbeit mit den Plattformen vertraut. Gerade TikTok erfordert mehr als plumpe Werbung. Hier zählen Kürze, Witz und Respekt vor dem Medium.

Kampagnen, die sich in “Jugendsprache” an junge Menschen wenden oder auf Hochglanz poliert sind, floppen auf TikTok und YouTube schnell. Die Zusammenarbeit mit Betreibern großer Channel ist daher eine gute Möglichkeit, Produkte organisch im Stil der Creator zu präsentieren und damit glaubwürdiger erscheinen zu lassen. Bereits ein nicht zum Channel passendes Script kann Video und Wirkung auf die Zuschauerinnen und Zuschauer zerstören.

Der wichtigste Tipp kann daher nur lauten: Vertrauen Sie bei der Produktpräsentation auf die Erfahrung und das Gespür für Authentizität der Influencerinnen und Influencer. Nahezu jedes Produkt profitiert von der menschlichen Präsentation in einem Video. Doch dafür ist es essenziell, dass Sie und Ihr Produkt darauf vorbereitet sind, mit Creator, Zuschauerinnen und Zuschauern und Medienvertretern zu interagieren.

Wir helfen in Sachen Social Media

Sollten Sie noch weitere Fragen rund um das Thema Social Media haben, so ist eBakery Ihr Ansprechpartner. Lassen Sie sich von unseren Experten beraten und greifen Sie auf unsere Dienstleistungen als Social Media Agentur zurück. Um Kontakt aufzunehmen, füllen Sie einfach das Kontaktformular am Ende dieser Seite aus.

Haben Sie Fragen oder brauchen ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


    eBakery benötigt die Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.*.

    • 0/5
    • 0 ratings
    0 ratingsX
    Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
    0% 0% 0% 0% 0%
    Related Posts

    Leave a Comment

    ShopwareEnergiekrise überwinden durch Onlinehandel

    Hat dir der Artikel gefallen?

    Dann melde dich doch zu unserem Newsletter an!

    Neben unseren Blog Themen informieren wir dich darin regelmäßig zu neuen Features und Tutorials