Wie viel kann man mit OnlyFans verdienen?

Home / OnlyFans / Wie viel kann man mit OnlyFans verdienen?

Wie viel kann man mit OnlyFans verdienen?

OnlyFans als Hauptberuf

Wir haben uns die Frage gestellt: “Wie viel kann man mit OnlyFans verdienen?“. In diesem Video demonstrieren wir euch ein Praxisbeispiel, wie viel OnlyFans Content Creator damit verdienen. Außerdem erfahrt ihr, worauf dabei steuerlich zu achten ist.

Wie viel kann man mit OnlyFans verdienen? - Möglichkeiten Geld zu verdienen

OnlyFans ist besonders letztes Jahr sehr populär geworden. Gegen eine kostenpflichtige Gebühr kann man auf der Plattform Creatorn folgen, die dafür meist erotischen exklusiven Content zeigen, den nur die eigenen Fans sehen können. Die Fans zahlen also dem Creator monatlich Geld dafür, dass sie ihm folgen. Außerdem verdient der Creator durch Trinkgeld und private Nachrichten Geld, welches er auch von seinen Abonnenten erhält. Diese können dem Creator beispielsweise für die Freischaltung von Videos und Fotos zusätzlich Trinkgeld zahlen. 

Durch Trinkgeld dazu verdienen

Viele OnlyFans Stars teilen pro Woche nur eine bestimmte Anzahl von Posts. Alles andere müssen Ihre Fans durch Trinkgeld freischalten. Es gibt auch bestimmte Funktionen, für die ein Creator zusätzlich Geld bekommt. Follower können zum Beispiel Bilder an den Creator senden, dieser kommentiert sie dann und bekommt dafür Geld. Auch verschiedene Abo Funktionen können zusätzlich abgeschlossen werden. Besonders unter weiblichen Creatorn verbreitet ist hier die Girlfriend Option. Mit dieser bekommt der Follower beispielsweise die Möglichkeit, morgens und abends ein Foto zugesendet zu bekommen plus weitere Vorzüge, die nicht im normalen Abo enthalten sind. Doch was verdient man nun auf der Plattform?

Wie viel kann man mit OnlyFans verdienen? - Praxisbeispiel

Den monatlichen Preis für ein Abo zwischen 4,99$ und 49,99$ kann der Creator selbst festlegen. Creator berichten daher von sehr hohen Verdiensten. So gibt der OnlyFans Creator Leo auf YouTube in einem Video an, er habe 4500 Abonnenten und nimmt für ein Abo 16 Doller. Er verdient damit nach Abzug der 20 Prozent, die an OnlyFans gehen, jeden Monat ca. 57.000 Doller, die er allerdings noch versteuern muss. In einem Selbstexperiment gibt missvlog in einem ihrer YouTube-Videos an, sie habe mit Dessous Bildern 9000 Doller in einem Monat verdient. Erotischer Content ist auf der Plattform besonders erfolgreich. Eine weitere Einnahmequelle ist das Teilen kleinerer Creator. Gegen Geld teilen erfolgreiche OnlyFans Creator nämlich neue Accounts mit Ihren Abonnenten. Auf diesem Weg werden kleinere Creator oft schnell zu großen Accounts. Es ist also durchaus möglich, für ein Abo nur wenig Geld zu nehmen und trotzdem durch die Vielzahl der Follower viel Geld verdienen. Wenn ein Influencer 1000 Follower hat und ein Abo 4,99 Dollar kostet, also der kleinste Mögliche Betrag, dann verdient dieser alleine durch seine Abonnenten nach Abzug der 20 Prozent umgerechnet 3387 Euro. Bei dieser Rechnung haben wir jedoch noch nicht den zusätzlichen Verdienst durch Trinkgeld berechnet. Dieser Betrag wird allein durch die Abos erwirtschaftet. Die Möglichkeit auf OnlyFans viel Geld zu verdienen ist also sehr hoch. Allerdings, sollte man bedenken, dass das viele Geld welches besonders durch erotischen Content erzielt wird auch einen hohen Preis hat.

Euch fehlt noch die richtige Social Media Strategie? - eBakery hilft euch dabei

Der Verdienst muss in Deutschland außerdem über die jährliche Steuererklärung an das Finanzamt gemeldet werden. Die Höhe der Steuer hängt dabei natürlich vom Verdienst des Creators ab. Jetzt wisst ihr was hinter dem Hype steckt. Doch ohne Fans, auch kein Trinkgeld. Deswegen solltet ihr euren Kanal regelmäßig auf euren Social Medias bewerben. Wenn euch diesbezüglich noch die richtige Strategie fehlt, kontaktiert uns als Social Media Agentur sehr gern. 

  • 0/5
  • 0 ratings
0 ratingsX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 0%
Related Posts

Leave a Comment

Shopify DHL App easyDHLMehr Reichweite auf OnlyFans
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: