Google Penalty: So werdet Ihr von Google (nicht) abgestraft

Home / Allgemein / Google Penalty: So werdet Ihr von Google (nicht) abgestraft

Der Google Penalty ist eine Abstrafung von Google, die sich auf das Ranking der eigenen Webseite auswirkt. Google setzt diese Maßnahmen ein, um Webseiten abzustrafen, die gegen Ihre Richtlinien für Webmaster (https://developers.google.com/search/docs/advanced/guidelines/webmaster-guidelines?hl=de&visit_id=637850282620656251-4273978905&rd=1) verstoßen. Man unterscheidet hierbei zum Beispiel zwischen Abstrafung auf Keyword-, Verzeichnis-, oder URL-Ebene. Zusätzlich kann auch der Ausschluss aus dem Google-Index eine Abstrafungs-Maßnahme sein.

In diesem Video zeigen wir Euch 5 Methoden, durch die Ihr von Google abgestraft werdet:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um ganz sicherzugehen, dass Google Euch nicht abstraft, solltet Ihr Euch unbedingt mit den Richtlinien für Webmaster vertraut machen, denn jeder Verstoß gegen diese wird von Google als Täuschung gewertet.

5 Dinge, die Google bestraft sind z.B. folgende:

Duplicate Content

Duplicate Content meint gleiche Inhalte auf unterschiedlichen Seiten. Achtet darauf, dass Eure Webseitentexte nicht woanders im Internet zu finden sind. Beim Thema Duplicate Content ist auch der interne Content gemeint. Jede Unterseite der eigenen Website muss also neue und einzigartige Informationen haben.

Gekaufte, manipulierte oder schlechte Links

Um das Ranking Eurer Webseite nicht zu gefährden, solltet Ihr auf keinen Fall Links kaufen. Das gleiche gilt auch für minderwertige oder thematisch unpassende Backlinks. Gute Links sollten immer im Fließtext platziert werden, mit dem Ziel dem Leser einem Mehrwert zu bieten.

Irrelevante Keywords

Für Google steht die Userexperience im Mittelpunkt. Schlechte Inhalte, die mit vielen Keywords angereichert wurden, werden heutzutage von Google leicht bemerkt. Da sie keine schlechten Inhalte empfehlen möchten, beeinflusst die Qualität eines Textes das Ranking. Auf keinen Fall solltet Ihr daher Keywords in einem Text platzieren, die nicht zum restlichen Inhalt passen.

Weiß auf Weiß Texte

Die Zeiten, in denen man durch Texte in weißer Schrift auf einem weißen Hintergrund Keywords platzieren konnte, die nicht von Besuchern gesehen wurden, sind lange vorbei.

Keyword-Stuffing

Keyword-Stuffing meint eine hohe Keyword-Dichte in einem Text auf einer Webseite. Das Ziel hier ist so viele Keywords wie möglich in einem Text einzubauen. Versucht hier lieber den Fokus auf einen wirklich guten Text zu legen, der Usern einen Mehrwert bietet.

eBakery hilft dir in SEO-Fragen

Unser Fazit dazu ist, dass man bei Google nichts viel falsch machen kann, wenn man mit einer nutzerfreundlichen Webseite, auf hochwertige Inhalte setzt. Setzt daher vor allem auf Qualität. Solltest du Hilfe in SEO – und damit sind auch Nischenthemen wie Amazon SEO oder eBay SEO gemeint – brauchen, wende dich gerne über das Formular an uns.

Haben Sie Fragen oder brauchen ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


    eBakery benötigt die Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.*.

    • 0/5
    • 0 ratings
    0 ratingsX
    Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
    0% 0% 0% 0% 0%
    Related Posts

    Leave a Comment

    Elektronische Daten VerarbeitungKeyworddichte

    Hat dir der Artikel gefallen?

    Dann melde dich doch zu unserem Newsletter an!

    Neben unseren Blog Themen informieren wir dich darin regelmäßig zu neuen Features und Tutorials