Shopify Themes kostenlos

Home / Design / Shopify Themes kostenlos

Kostenlose Shopify Theme installieren

Dein kostenloses Shopify Theme finden, installieren und optimieren – Das ist Inhalt der heutigen Shopify Tutorial Episode. Wo findest du kostenlose Shopify Themes? Wie installierst du sie richtig? Was gibt es aus Shopify SEO Sicht zu beachten? All das gibts im “Shopify Theme kostenlos”-Screencast zu erfahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Shopify Theme bestimmt das optische Erscheinungsbild eures Shops

Das optische Erscheinungsbild eures Onlinshops wird in Shopify durch die so genannten Themen bestimmt. Themes sind im Grunde genommen ein leerer Aufbau des Layouts eures Shops. Das heißt ihr habt Platzhalter für Text, Fotos und Videos bei denen die genaue Verortung definiert ist, allerdings nicht was zu sehen ist. Dementsprechend könnt ihr euren eigenen Shop mit individuellen Medien selbst gestalten, müsst dabei aber nichts programmieren und das Beste – alle Themes die wir euch zeigen werden sind komplett kostenlos.

Hier sind die Shopify Themes kostenlos zu finden

Die Themes findet ihr in eurem Shopify Shop Backend. Auf Onlineshop klicken und  als erstes Ergebnis werden direkt dies Themes angezeigt. Hier habt ihr drei Spalten. In der Oberen seht ihr welches Theme aktiv ist, in der Zweiten könnt ihr die Geschwindigkeit also den sogenannten Pagespeed eurer Seite messen lassen. Dieser ist u.a. SEO relevant, doch dazu kommen wir gleich noch. Uns interessiert erst mal nur die Spalte 3, also die Theme-Bibliothek, in der ihr kostenpflichtige, aber auch kostenlose Themes einsehen könnt. Da wir uns für die Kostenlosen in diesem Video interessieren, klicken einmal darauf und haben die Auswahl zwischen 9 verschiedenen Grundlagen.

Der Schwerpunkt der Themes kann voneinander abweichen  

Wenn ihr draufklickt erhaltet ihr nähere Informationen. Ich würde euch empfehlen jedes der 9 Themes einmal durchzugehen und sich am Ende entweder für das zu entscheiden, das euch vom Bauchgefühl her am Besten gefällt oder aber einfach durch die gegeben Informationen besser zu eurer Verkaufsdomäne passt. So sind mache Themes eher Videobasiert, andere eher produktbasiert, wiederum andere eher panoramamotiv-basiert und manche auch einfach sehr textlastig.

So aktiviert ihr das kostenlose Shopify Theme 

Dazu kann darüberhinaus der interne Stil angepasst werden, was euch damit schon eine relativ große Auswahl verschafft. Für diese Folge entscheiden wir uns mal für das Narrative Theme in warm. Anschließend wird es eurer Theme Bibliothek hinzugefügt, ist aber noch nicht aktiv, deshalb müsst ihr unter Aktionen auf Veröffentlichen klicken. Damit ist dieses nun aktiv geschaltet und das andere Theme in die Theme-Bibliothek zurück gewandert.

Alle kostenlosen Shopify Themes sind responsive

Die Duplizier-Funktion kann für euch sehr wichtig werden, da ihr dann immer eine Kopie parat habt und bei falschen Entscheidungen wieder zurück gehen könnt. Von der Code Bearbeitung solltet ihr die Finger lassen, wenn ihr nicht gerader Programmierer seid. Wir passen unser Theme  an und sehen bereits, dass es drei verschiedene Ansichtsmodi gibt. Alle kostenlosen Shopify Themes sind repsonsive. Das heißt sie sind auf mobile Endgeräte optimiert. Somit könnt ihr immer checken, wie das auf dem Desktop oder dem Smartphone aussehen wird. In der linken Spalte seht ihr die einzelnen Kompartimente aus dem euer Grundaufbau besteht. Dieses Template ist Slideshow basiert, das heißt das erste was der Besucher sieht sind rotierende Bilder.

Bilder Kompression für besseres Shopify SEO

Die Einstellmöglichkeiten könnt ihr euch mit einem Klick anzeigen lassen. Hier könnt ihr dann die einzelnen Bilder inkl. Text anpassen. Ihr habt eine Auswahl an Bildern in der kostenlosen Galerie, könnt aber auch eure eigenen Bilder hochladen. Hierzu sei gesagt, dass die Bilddateien so klein wie möglich sein sollten, damit wiederum der Pagespeed so hoch wie möglich ist. Überprüfen könnt ihr das Ganze bspw. mit Google PageSpeed Insights. Komprimiert werden können die Bilder mit Photoshop oder TinyPNG.
Im unteren Feld kann dann noch der Text verändert werden und ein Link integriert werden, der aufgerufen wird, wenn der Seitenbesucher auf den Text klickt. Alle weiteren 3 Slideshowinhalte können genau so angepasst werden.

Schlechtes PageSpeed kann von Google abgestraft werden

Das nächste Kompartiment besteht ebenfalls aus Bild und Text, ist allerdings diesmal unterschiedlich angeordnet. Hier sind keine großen Unterscheidungen im Anpassung Menü zu erkennen und wenn dann sind die selbsterklärend. Im unteren Feld seht ihr nur noch, dass bspw. die mobile und Desktop-Ansicht getrennt voneinander bearbeitet werden können. Als Drittes wird ein Video integriert. Dazu müsst ihr dieses auf YouTube oder Vimeo hochladen und den Link hier eintragen. Das ist aus mehrerlei Hinsicht von Vorteil, da u.a. Videos von der Dateimenge sehr groß werden können und den Pagespeed damit verschlechtern, was wiederum auf Google abgestraft wird. Ansonsten kann getrennt vom Video hier ein Thumbnail integriert werden, das angezeigt wird bevor der Besucher auf das Video klickt.

Individualisierung eures Footers

Die Opazität kommt übrigens in fast jedem Kompartiment vor und meint nichts anderes als Deckkraft. Wenn ein Element eher weniger Deckkraft aufweisen soll, was bspw. beim Hero-Image der Fall sein könnte, damit man den darüberligeneden Text besser lesen kann, dann kann man diese damit runter regeln. Die restlichen Abschnitte sind sehr ähnlich aufgebaut, so kann im Testemonial Slider bspw. Auch Text untergebracht werden, allerdings noch zusätzlich die Zeit wie lange dieser Text angezeigt werden soll. Diese Dinge setze ich aber mal als selbsterklärend voraus.

Das letzte was noch heraussticht ist der Footer.
Dieser kann auch ganz individuell gestaltet werden. So können vorhandene Zahlungsmethoden mit Logos visualisiert werden, die Social Medias verlinkt werden und die Möglichkeit gegeben werden sich für den Newsletter anzumelden oder auch nicht. Die nächst höher gelegene Einstellungsebene sind die Theme-Einstellungen die sich dann quasi auf jeden Kompartimentabschnitt beziehen. Das heißt man kann seine CI-Farben integrieren, die dann im Shop wiederzufinden sind. Genau das gleiche gilt für die Schriftart. Die Social Media Kanäle können hier hinterlegt werden und werden dann auch im Footer angezeigt, zumal ihr dort den Haken gesetzt habt. Ansonsten kann hier der Checkout-Bereich angepasst werden und auch das Favicon, also das kleine Bild das im Tab eures Browsers angezeigt wird, verändert werden. Wenn ihr mit der Bearbeitung fertig seid, vergesst nicht oben rechts zu speichern.

Integration und Optimierung eures kostenlosen Shopify Themes durch eBakery

Nun wisst ihr wo ihr kostenlose Shopify Themes herbekommt, wie ihr diese installiert und anpasst und worauf in SEO Hinsicht zu achten ist. Doch natürlich gibt es noch einige andere andere Faktoren, die für ein gutes Ranking auf Google von Nöten sind. Wenn ihr also eine rundum suchmaschinenoptimierte Überarbeitung eures Shops anstrebt und nach einer professionellen Lösung sucht, helfen wir als Shopify Agentur euch gerne weiter. Vereinbare direkt einen Termin mit unseren Shopify Experten

  • 0/5
  • 0 ratings
0 ratingsX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 0%
Related Posts

Leave a Comment

Amazon SchwedenLive Chat App für Shopify