Danke-Seite erstellen: Tipps & Tricks

Home / Marketing / Danke-Seite erstellen: Tipps & Tricks

Eine Danke-Seite clever erstellen

Danke-Seite – ein verstecktes Marketing-Potenzial

Bei einer Danke-Seite geht es in erster Linie um einen rein technischen Vorgang. Nach einem Kauf eines Artikels auf einer Website, nach einem Download oder einer Anmeldung, wird einem Nutzer durch die Danke-Seite versichert, dass seine Aktion erfolgreich war und dass seine Daten übermittelt wurden. Doch dass sich bei diesem Vorgang ein wahres Marketing-Potenzial versteckt, wissen nur wenige. Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du das Beste aus dieser Seite rausholen kannst, um Kundenbindung zu stärken und Wiederkäufe zu fördern.

Welche Informationen gehören auf eine Danke-Seite?

Nach den Phasen der Kaufentscheidung „see-think-do-care“, befindet sich der Nutzer nach einer gelungenen Transaktion in der care Phase. Der Kunde hat sich also die Zeit für dein Produkt genommen und dir gegenüber Vertrauen entgegengebracht. Wieso ihn nicht dafür belohnen? Natürlich ist die wichtigste Charaktereigenschaft einer Danke-Seite, sich auch tatsächlich zu bedanken. Ferner sollten sich auf einer professionellen Danke-Seite auch die nächsten Schritte befinden, z. B. ob eine Bestätigungsemail verschickt wird, oder ob der Kunde informiert wird, sobald ein Paket losgeschickt wird. Auch ein Kontakt für mögliche Rückfragen sollte nicht fehlen. Das übermittelt, dass deine Seite seriös ist und dass du dir Zeit nimmst, falls bei einer Bestellung doch etwas nicht so klappen sollte.

Maßnahmen für eine effektive Gestaltung

Doch es gibt auch verschiedene Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um die Seite für die Kundenbindung zu stärken und Wiederverkäufe zu fördern. Das Ziel ist ja schließlich, dass ein Kunde in der Zukunft weitere Artikel kauft. Schön ist es auch, wenn deine Seite positiv im Gedächtnis bleibt oder ein Kunde eine gute Bewertung hinterlässt. Dadurch werden nämlich potenzielle Interessenten auf dich aufmerksam. Durch aktive Forderungen kannst du in dieser letzten Phase des Kaufprozesses versuchen, eine Kundenbindung herzustellen.

Dazu gehören:

  • Positive Verstärkung der ausgeführten Aktion

Es ist wichtig dem Kunden zu zeigen, dass er durch den Erwerb deines Produktes genau das Richtige gemacht hat. Manchmal kann es passieren, dass der Kunde seinen Kauf danach bereut und ihn mit anderen Alternativen vergleicht. Diesen sogenannten Regret Effekt kannst du versuchen durch positive Einflüsse zu minimieren. Du kannst ihm z.B. zum Produktkauf gratulieren oder auch die gute Qualität betonen. Auch Sätze wie: „Willkommen in unserer Community“ geben ein Gefühl von Exklusivität und Sicherheit und führen dazu, dass der Kunde sich bestätigt fühlt.

  • Newsletter anbieten

Der Kunde hat sich für eines deiner Produkte entschieden, da bietet doch ein Newsletter die perfekte Möglichkeit, das Interesse an weiteren Produkten zu vertiefen und kein Angebot mehr zu verpassen. Natürlich ist es schön, wenn er zusätzlich dafür belohnt wird, z.B. mit einem zusätzlichen Rabattcode oder einer Sale Aktion.

  • Auf Social-Media-Kanäle oder Mitgliederbereich verweisen

Die Kundenbindung soll langfristig bestehen bleiben. Da ist es doch eine tolle Möglichkeit, wenn der Kunde ein Like auf deiner Facebook- oder Instagramseite hinterlässt? Du kannst den Kunden dazu auffordern, sein neues Produkt über Social Media zu teilen, dadurch entsteht eine Produktempfehlung. Die Einladung zu einem Mitgliederbereich hingegen zeugt von einem Vertrauensverhältnis. Durch den Mitgliederbereich bekommt der Kunde Zugriff zu exklusiven Angeboten, Geschenken und Rabatten. Das steigert die Kundenzufriedenheit.

  • Komplementäre Produkte anbieten

Du kannst die Danke-Seite dafür nutzen, um auf komplementäre Produkte hinzuweisen, also z.B. beim Kauf einer Lampe, eine Glühbirne anzubieten. Die neuen Artikel könnten dann der alten Bestellung hinzugefügt werden, um Versandkosten zu sparen. Dein Kunde muss so nicht selber nach Produkten schauen und spart zusätzlich Kosten. Diese Cross-Selling Methode kann also zum Weiterkauf animieren.

Darum lohnt sich die Danke-Seite

Wie du siehst kann es sich lohnen, etwas Zeit in die Optimierung und Gestaltung deiner Danke-Seite zu investieren. Hat man diese Kaufphase früher als rein technischen Vorgang gesehen, weiß man heute, dass sie tolle Möglichkeiten bietet, mit dem Kunden zu interagieren und somit die Kundenbindung zu stärken. Durch angebotene Geschenke und Rabatte steigt die Kundenzufriedenheit, ein Wiederkauf wird gefördert. Durch das Einladen in den Mitgliederbereich entsteht Exklusivität, durch einen optimistischen Zuspruch Sicherheit. Das alles wirkt sich natürlich positiv auf den Umsatz aus. Ein wichtiger Aspekt ist zudem die Wertschätzung, die man seinen Kunden bietet. Denn neben all diesen Vorteilen, darf natürlich eins nicht vergessen werden: Wer freut sich nicht über ein nettes Dankeschön.

Danke-Seite erstellen lassen

Möchtest auch du die optimalen Vorteile einer Danke-Seite für dich arbeiten lassen?

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 100%
Related Posts

Leave a Comment

Erstellung eines JTL-Shop 5 Templates
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: