Exit Intent Popup für den JTL Shop

Home / JTL / Exit Intent Popup für den JTL Shop

JTL-Shop Plugin für ein Exit Intent Popup

Lade deinen Kunden dazu ein, weiter in deinem JTL-Shop zu shoppen, indem du unschlagbare Angebote unterbreitest. Das NETZdinge.de JTL-Shop Plugin “Exit Intent”, registriert über die Mausbewegung die wahrscheinliche Absicht deines Kunden, den Shop verlassen zu wollen, und blendet dann ein Fenster ein. Was das für Vorteile bringt, erfährst du in diesem Video von Rene Kaltschmidt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Exit Intent Plugin von NETZdinge.de

Als Onlinehändler kennst du das folgende Szenario sicherlich. Auf deinem JTL-Shop herrscht Traffic, denn ein Kunde schaut sich dein Artikelsortiment an. Zu einem Kauf kommt es allerdings nicht, denn leider verlässt er deinen Shop, bevor er den Checkout Prozess vollendet. Das ärgert natürlich jeden Händler. Möchtest du versuchen, den Kunden auf deiner Seite zu halten, kannst du z. B. die Hilfe des Exit Intent Plugins von NETZdinge.de in Anspruch nehmen. Dabei steht Exit Intent für die Intention, eine Seite zu verlassen. Und das Plugin kann genau diese Intention erkennen. Denn es erkennt die Absicht eines Kunden, deinen Shop zu verlassen und unterbreitet dem Kunden daher ein Angebot, sich doch noch für einen Kauf zu entscheiden.

Wie funktioniert das Exit Intent Plugin?

Das passiert, nachdem dein Kunde beispielsweise mit der Maus Richtung Fenster schließen geht. In dem Moment kannst du dank des Plugins noch ein neues Fenster offen, indem dem Kunden z. B. 5 Euro Rabatt angeboten werden. Wichtig ist, dass das Fenster nicht zu aufdringlich wirkt, damit der Kunde sich nicht belästigt fühlt. Es soll ihm also immer noch möglich sein, deinen Shop verlassen zu können. Das zusätzliche Fenster soll lediglich als zusätzlicher Anreiz dienen, es sich vielleicht doch noch anders zu überlegen. Diese Art von Popups erscheinen oft, sobald ein Kunde einen Onlineshop betritt. Doch in diesem Stadium hatte er noch gar keine Zeit, sich mit dem Artikelsortiment und der Marke auseinanderzusetzen. Erscheint das Popup am Ende, ist es lediglich ein Versuch, ihn doch noch zu einem Kauf zu animieren.

Wann lohnt sich ein Exit-Intent-Popup?

Doch wann genau lohnt es sich, ein Exit-Intent-Popup zu nutzen? Häufig zielen die Exit-Intent-Popups auf eine der folgenden Aktionen ab:

  • Gratis eBooks (häufig in Kombination mit einem Newsletter)
  • Newsletter Hinweis zur Steigerung der Newsletter- oder Facebook Abonnenten
  • Upselling von Produkten bzw. Cross Selling
  • Rückrufformular oder Chat
  • Weiterführende Informationen (wie zum Beispiel ein weiterer Artikel zu diesem Thema)

So kannst du das Plugin auch artikelspezifisch einstellen. Denn die Inhalte können individuell nach deinen Vorstellungen angepasst werden.

14 Tage kostenlos testen

Das sorgt für Variationen und erhöht auch das Vertrauen, wenn nicht bei jedem Artikel genau das gleiche Popup erscheint. Um diese Variationen zu gewährleisten, muss natürlich vieles eingestellt werden. Hierbei hilft dir netzdinge.de, solltest du Probleme mit der Technik haben. Jedes Plugin kommt mit einer ausführlichen Dokumentation, das detailliert die Einrichtung beschreibt. Sollten dennoch Schwierigkeiten auftauchen, kannst du dich auch immer an den Support wenden. Teste das ganze einfach mal aus. 14 Tage lang kannst du das Plugins kostenlos kennenlernen. Und auch danach sind die Kosten überschaubar. Die gesamte Funktion bekommst du für einmalige 50 Euro. Betrachtet du das Ganze auf langfristige Sicht, kann jeder zurückgewonnene Kunde zu einem gesteigerten Umsatz führen. Auch ein neuer Stammkunde kann daraus werden.

Du möchtest das Exit-Intent-Popup für deinen JTL-Shop nutzen?

Halte deine Kunden auf deiner Shopseite und sorge so für mehr Verkäufe – mit dem Exit Intent Plugin für JTL. Du hast noch offene Fragen? Komme hierfür gerne auf uns zu. Wir sind offizieller JTL-Servicepartner und können dich umfangreich bei deinem Anliegen beraten und unterstützen.

  • 3/5
  • 2 ratings
2 ratingsX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
50% 0% 0% 0% 50%
Related Posts

Leave a Comment

Mit YouTube Videos auf die erste Google-ErgebnisseiteFacebook Ads