SEO Inside: Was ist der Meta-Titel?

Home / Allgemein / SEO Inside: Was ist der Meta-Titel?

Kurz gesagt, ist der Meta-Titel (oder zu englisch auch Meta-Title) ein Bestandteil eines HTML-Dokuments. Sein Sinn und Zweck besteht darin, einer Seite einen klaren Titel zu verleihen. Ein guter Meta-Title ist quasi die Schlüsselphrase, die den gesamten Inhalt repräsentiert und auf eine prägnante Art und Weise verkörpert. Der Meta-Title enthält also die Haupt-Keywordkombination, was den Meta-Title essenziell zum relevantesten Bestandteil der SEO-Optimierung macht. Der Meta-Title ist idealerweise das, was eure Zielgruppe auf Suchmaschinen wie Google sucht und der ausschlaggebende Faktor eurer Seitenerstellung.

Warum der Meta-Titel wichtig ist

Obwohl eure Auffindbarkeit bei Google von vielen weiteren wichtigen Faktoren abhängig ist, ist der Meta-Title die Basis und der Faktor, der am wenigsten kompliziert ist. Mit ein paar wenigen Handgriffen und ein paar Überlegungen, kann man sehr viel erreichen und auch eine Nischenseite kann damit sehr gute Klickraten erreichen. Bevor man sich überhaupt mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzt, muss man diese Basics erst verinnerlicht haben: Der Meta-Title ist der Baum und die anderen Elemente sind die Äste.

Wie lang sollte der Meta-Titel überhaupt sein?

Die meisten Suchmaschinen messen den Meta-Titel nach der Pixelgröße. Der ideale Richtwert beträgt 70 Zeichen inklusive Leerzeichen. Google kürzt beispielsweise alle Titel die zu lang sind, von daher solltet ihr euch wirklich an diesem Richtwert orientieren und nichts dem Zufall überlassen. Euer Meta-Tag ist mit eurer Meta-Description euer Aushängeschild und das erste Element, was der User zu sehen bekommt. Deswegen solltet ihr ihn besonders hegen und pflegen: Der Titel, den ihr euch aussucht, wird schon den Großteil der verwendbaren Zeichen beanspruchen, von daher müsst ihr euch für den Rest sinnvolle und intelligente Ergänzungen einfallen lassen. Als besonders fatal kann sich der Faktor erweisen, zu viele Elemente des Meta-Titles in anderen Seitenelementen vorkommen zu lassen: Google reagiert nicht positiv auf diesen Faktor.

Die Qual der Wahl: Wie soll ich meinen Titel gestalten?

In unserer mehr als 10-Jährigen Agenturerfahrung hat sich besonders ein Grundsatz herauskristallisiert: Man muss sich möglichst auf nur ein Keyword bzw. eine Kombination konzentrieren. Dieses Keyword oder diese Kombination sollte überdies auch noch so weit vorne im Titel vorkommen, wie es möglich ist. Außerdem darf jeder Meta-Title nur einmal auf eurer Website vorhanden sein, weil ihr sonst besonders hart von Google abgestraft werdet. Wenn euer Shop beispielsweise weiße Shirts verkauft, dann sollte euer Meta-Seitentitel auch diese Keyword Kombination erhalten.

Weiteres Wissenswertes

Es bleibt festzuhalten, dass erst die korrekten Meta-Daten euer Angebot sichtbar machen werden. Wenn ihr auf die sorgfältige Einrichtung eurer Meta-Daten verzichtet, erschafft Google sich seine eigenen über euch – und dies mit einem Ergebnis was sich nachteilig für euch und euer Angebot auswirkt. Obwohl aller Anfang schwer ist, entwickelt man bei der Suchmaschinenoptimierung irgendwann ein immer besseres Gefühl was eurer spezifischen Inhalte betrifft und ihr könnt euch sicher sein, dass ihr mit jedem Mal besser werdet. Bis heute erschein das Thema der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ein Buch mit sieben Siegeln zu sein, doch der einzige Weg zum Erfolg führt durch einen trial-and-error Prozess, der sich am Ende als sehr lohnenswert für euer Business und euer Know-how auswirkt.

Was ist die Click Through Rate und warum ist sie wichtig?

Die Click-Through-Rate wird Kurz als CTR bezeichnet und meint die Rate der Personen die nach einer Impression eures Suchergebnisses auch wirklich geklickt haben. Stellt euch vor, das euer Suchergebnis von etwa tausend Usern gesehen wird: Wenn etwas 20 von ihnen auf euren Link klicken, bedeutet dies eine Click-Through-Rate von etwa 2%. Ein guter CTR-Wert steht in direkter Relation zu euren Produkten und Dienstleistungen und sollte immer von euch angestrebt werden. Hier könnt ihr besonders genau checken, welche Art von Meta-Title sich als besonders effektiv erweist und besonders viele Interessenten auf eure Seite bringt. Die ideale Gelegenheit euer Know-How und eure Skills zu schärfen und euren Fuß in die Tür des SEO-Games zu bekommen, egal ob ihr auf Shopsysteme wie Shopware 6 oder auch WordPress SEO setzt.

Positionierung und der Meta-Title

Bevor man sich seinen Meta-Title überhaupt aussucht, sollte ihr euch Gedanken darüber machen, was die Gedanken und Suchziele eurer Zielgruppe sind. Außerdem muss man selber wissen, mit welchen Suchwörtern man überhaupt von seinem Publikum gefunden werden möchte. Man kann seine Inhalte und Themenschwerpunkte von Anfang an nach diesen Kriterien gestalten und sich ganz an seinem Wunschmarkt entlang orientieren.

Formulierungen und Titel

Ein kleiner Fehler oder ein falsch gesetztes Checkmark, können einen interessierten User beim Browsen von eurer Seite abschrecken. Eine gute CTR-Rate ist nicht selbstverständlich und ihr müsst sie nebenbei noch mit einem guten Design eurer Website abrunden. Der Meta-Title lädt ein, eure Seite verkauft.

Fehlerquellen beim Thema SEO

Vermeidet alle Inhalte nichts über euren Seiteninhalt aussagen, ( Worte wie „Hallo“ oder „Startseite“ können euch das Genick brechen) löscht allen Duplicate Content aus eurer Seite und wisst, dass der Platz auf Google immer knapper wird: Geratet nicht in Versuchung eure Description mit reißerischen Begriffen und absurden Sonderzeichen zuzumüllen, diese Maßnahmen wirken für viele potentielle Kunden einfach nur trashy und werten euch in ihren Augen massiv ab. Ein zu aggressiver Approach kann nach hinten losgehen: Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass mehr Aufmerksamkeit mehr CTR oder Conversions bedeuten, ein müdes Lächeln seitens der Rezipienten wird euch nicht viel nützen. Am Ende bleibt festzuhalten, dass man viel Zeit in den passenden Meta-Title investieren sollte, weil er genau so wichtig ist, wie eure Beiträge selbst.

Meta-Title: Zusammenfassend und abschließend

Wenn ihr eines aus diesem Artikel herausnehmen solltet, dann die Information, dass der Meta-Title aus den wichtigsten Keywords zu bestehen hat und ein gutes Suchmaschinen-Ranking erreichen muss. Wie weiter oben erwähnt, darf der Meta-Title nicht länger als 70 Zeilen sein. Wenn ihr ihn noch effektiver gestalten wollt, solltet ihr ihn sogar auf 55 und 65 Zeichen kürzen. Der Title darf kein Kauderwelsch sein oder die Keywords sinnlos aneinanderreihen, sondern das Auge mit einem hübschen Satz oder Phrase erfreuen. Ihr müsst überdies auch noch darauf achten, dass zu häufig aneinandergereihte Keywords für Google spammy wirken und aussortiert werden. Dem ersten Wort werden die Suchmaschinen immer die größte Bedeutung zuteilen. Selbstredend müssen Rechtschreibfehler vermieden und eine besondere Sorgfalt diesbezüglich gepflegt werden. Es ist sehr wichtig, dass in der Description, Bindestriche vermieden werden: anstelle eines Bindestrichs müsst ihr stets dieses Zeichen hier verwenden „|”. Solltet ihr noch weitere Fragen zu dem Thema SEO haben, könnt ihr bei uns einen unverbindlichen Gesprächstermin ausmachen: Wir haben massig Infos für euch und freuen uns bereits auf euch!

Haben Sie Fragen oder brauchen ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


    eBakery benötigt die Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.*.

    • 5/5
    • 2 ratings
    2 ratingsX
    Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
    0% 0% 0% 0% 100%
    Related Posts

    Leave a Comment

    Versteckte Funktionen im Facebook MessengerMeta Description