Shopware 6 Kategorien anlegen

Home / Shopware / Shopware 6 Kategorien anlegen

Shopware 6 Kategorien anlegen

So organisierst du deine Produkte in Kategorien

In Shopware 6 Kategorien anlegen und darin deine Produkte und Erlebniswelten organisieren – darum geht es in diesem Shopware 6 Tutorial. 
Wie ihr Landingpages mit euren Kategorien verknüpft, eure Produkte darin unterbringt und somit euren Shop strukturiert, das gibts in dieser Screencast Folge zu erfahren. Für mehr Shopware 6 Videos steht euch unsere YouTube Playlist bereit. 

Eine neue Shopware 6 Kategorie anlegen

Um für euch, aber gerade auch eure Kunden den Shopware 6 Onlineshop so organisiert und strukturiert wie möglich zu gestalten, sollte die Kategorisierung eurer Produkte so logisch wie möglich vonstatten gehen. Wie es der Name schon verrät, gibt es dafür die Kategorien. Wie ihr diese Shopware 6 Kategorien anlegt  erklären wir euch jetzt.
Unter Kataloge und Kategorien gelangt ihr erstmal zur Kategorienübersicht. Um hier eine neue Kategorie in unserem ersten Katalog anzulegen, erstellen wir mithilfe des Kontext-Menüs eine neue Subkategorie. In diesem Fall einfach mal mit dem Namen “Geschirr“. Zu der fügen wir eine weitere Subkategorie mit dem Namen “Tassen” hinzu. Der erste wichtige Punkt, den es hier zu beachten gilt, ist die Aktivierung jeder Kategorie. Jede neu angelegte Kategorie ist erst einmal von Hause aus deaktiviert, wird also nicht im Frontend ausgespielt. Wir klicken auf den Kippschalter “Kategorie ist aktiviert” und sehen nun im Frontend, dass sich hier eine neue Kategorie befindet unter der die Unterkategorie “Tassen” zu finden ist.

Strukturkategorien, Benutzerdefinierte Kategorien und klassiche Kategorien

Jede Kategorie kann nun im Editierungs-Menü angepasst werden. Also der Name verändert werden, Tags hinzugefügt werden und auch der Kategorietyp bestimmt werden. Neben der klassischen Kategorie gibt es eine sogenannte Strukturkategorie, die einzig und allein zur Erhaltung der Struktur verwendet wird, allerdings selbst keinen Inhalt trägt. Das heißt es würde nichts angezeigt werden, wenn man drauf klickt. Außerdem kann eine spezielle Kategorie angelegt werden, für die ein benutzerdefinierter Link hinterlegt wird, der dann bspw. zu einem Subshop führt.
In diesem Blog beschäftigen wir uns aber mit dem klassischen Kategorietypen. Wie ihr bereits aus unserem Erlebniswelten-Video wisst, kann hier ein Layout zugewiesen werden, das sich die jeweilige Kategorie aus den Erlebniswelten zieht.Wir hinterlegen für unsere Subkategorie “Tassen” einmal aus Demonstrationszwecken ein Zahlungs- und Versandarten Standard Layout. Scrollt ihr ein Stück herunter könnt ihr das Erscheinungsbild in der Navigation anpassen oder diese Kategorie für die Navigation ganz entfernen, indem ihr auf “In der Navigation ausbelneden klickt. Angepasst werden kann dann also das Anzeigebild und die Beschreibung. Es können der Kategorie Produkte die ihr zuvor angelegt haben müsst zugeordnet werden und letztendlich all das eingetragen werden, was dann in den SERPs auf Google, Bing und Co ausgespielt wird. Also der Meta Titel und die Meta Description. Solltet ihr euch für Shopware SEO interessieren haben wir dafür bereits ein eigenes Video, zu diesem gelangt ihr wie gehabt oben rechts.

Weitere Anpassungsoptionen beim Anlegen eurer Shopware 6 Kategorien

Wir hinterlegen für unsere Subkategorie “Tassen” einmal aus Demonstrationszwecken ein Zahlungs- und Versandarten Standard Layout. Scrollt ihr ein Stück herunter könnt ihr das Erscheinungsbild in der Navigation anpassen oder diese Kategorie für die Navigation ganz entfernen, indem ihr auf “In der Navigation ausblenden” klickt. Angepasst werden kann dann also das Anzeigebild und die Beschreibung. Es können der Kategorie Produkte, die ihr zuvor angelegt haben müsst, zugeordnet werden und letztendlich all das eingetragen werden, was dann in den SERPs auf Google, Bing und Co. ausgespielt wird. Also der Meta Titel und die Meta Description. Solltet ihr euch für Shopware SEO interessieren, haben wir dafür bereits ein eigenes Video, zu diesem gelangt ihr hier: Shopware SEO

Individuelle Anpassung ohne neue Erlebniswelten erstellen zu müssen

Speichern wir das Ganze nun ab, sollte in Frontend die Shopping und Payment Musterseite unter dieser Kategorie zu finden sein.
Durch diese Layout-Zuweisung hat sich oben neben den allgemeinen Einstellungsmöglichkeiten ein “Inhalt-Reiter” dazugesellt. Hier könnt ihr individuelle Veränderungen vornehmen, die nur für diese Kategorie bzw. Subkategorie gelten und sich nicht auf das Erlebniswelt Layout auswirken.
Das können wir kurz mal überprüfen, indem wir die Überschrift für unsere “Geschirr“-Kategorie ändern und anschließend eine neue Subkategorie anlegen, bspw. und dann unser Standard Impressums Layout verknüpfen, die Kategorie aktiv schalten und abspeichern. 

eBakery hilft euch als Shopware Agentur gerne weiter

Nun wisst ihr wo eure Shopware 6 Kategorien zu finden sind, wie ihr diese anlegt und optimiert und könnt euren Seitenbesuchern damit einen klar und logisch strukturierten Shop bieten.

Falls euch das trotzdem noch Probleme bereiten, sind wir von eBakery als Shopware Agentur gerne für euch da und unterstützen euch. 

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 100%
Related Posts

Leave a Comment

Erlebniswelten in Shopware 6Anpassung des Themes in Shopware 6
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: