Google Übersetzer – Das ultimative Tutorial 2023

Home / Google / Google Übersetzer – Das ultimative Tutorial 2023

Google Übersetzer

Alles was Du darüber wissen musst

In diesem Google Übersetzer Tutorial erklären wir Dir alles was du über Googles Übersetzer-App wissen musst. Ob am Desktop oder auf dem Handy, wir demonstrieren dir die jeweiligen Vorteile beider Versionen, aber auch die Vor- und Nachteile im Vergleich zur Konkurrenz. Sei also gespannt und schau bis zum Schluss, um keinen Fakt zu verpassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der internationale eCommerce / Onlinehandel

Ein Vorteil des Onlinehandels ist die weltweite Vernetzung. Das birgt Chancen, bringt aber auch Herausforderungen mit sich. 
Eine dieser Herausforderungen des internationalen Handels ist die Sprachbarriere. Zwar kommt man mit englisch im direkten B2B Handel schon sehr weit, aber gerade in Sachen Benutzerfreundlichkeit für Nicht-Business-Kunden also im klassischen B2C Handel, bietet es sich an seinen Shop auch in anderen Sprachen anzubieten. Deshalb beschäftigen wir uns in dieser ausführlichen Folge voll und ganz mit dem Google Übersetzer. Vorab noch zu uns – wir sind eBakery eine ganzheitliche eCommerce Agentur, die euch sehr gerne bei all euren Herausforderungen im Onlinehandel- und marketing unterstützt. Sollte dir also noch ein Experte an deiner Seite fehlen, vereinbare unter diesem Artikel gerne direkt einen Termin. 

Was ist der Google Übersetzer?

Nun fangen wir aber thematisch an mit dem Google Übersetzer – Was ist das überhaupt?
Wie der Name schon verrät übersetzt der Google Übersetzer Wörter, Texte und teils auch ganze Websiten von der Ausgangssprache in die jeweils gewünschte Sprache. Eingeführt wurde dieser von Google bereits 2006. Dass damit mittlerweile aber deutlich mehr möglich ist, das wird euch dieses Video gleich demonstrieren. Unterstützt werden übrigens 133 Sprachen und das Ganze kostenlos. Somit ist dieser für Jedermann überall nützlich, ob Geschäftsmann, Onlinehändler, Weltenbummler oder ganz einfach beim jährlichen Familienurlaub. Doch warum sollte es gerade der Google Übersetzer sein? Hier mal ein paar Randfakten, die wir im Laufe des Videos noch genauer erörtern werden. 

4 Fakten über den Google Übersetzer

  • Der Übersetzer kann sowohl im Browser, als auch als App genutzt werden, sowohl am Desktop als auch am Smartphone 
  • Dieser kann sowohl Online aber auch Offline genutzt werden, was auf Reisen ein riesiger Vorteil ist 
  • Die Eingabe beschränkt sich nicht nur auf Text, sondern kann per Sprache eingegeben werden, per Handy-Kamera, wenn Ihr bspw. ein Schild in kyrillischer Schrift irgendwo seht und absolut kein Russisch könnt oder aber als Echtzeit Spracheingabe erfolgen 
  • Übersetzt werden können einzelne Wörter bis hin zu ganzen Websites 
  • Daraus folgt, dass der Google Übersetzer auch mit Drittanbietern wie WordPress, Trip Advisor, WhatsApp kompatibel ist 

Ich denke das reicht für den Anfang, um euch zu überzeugen und neugierig zu machen auf mehr. 

Die Mindestanforderungen

Doch was benötigen wir denn, um den Google Übersetzer nutzen zu können? Letztendlich lediglich ein internetfähiges Gerät. Ihr könnt den Schnelltest ja gern mal parallel selbst mit machen. Gebt im Inkognito Browser als Google Suche „Übersetzer“ ein und schon wird euch sowohl als erstes organisches Ergebnis der Google Übersetzer, als auch das Rich Snippet in den SERPs angezeigt. 
Gebt nun ein x-beliebiges Wort ein, wie bspw. „Onlinehandel“ und sucht die passende Sprache raus. Schon seht Ihr dass ihr eine Übersetzung erhaltet. Das heißt es wäre als Mindestanforderung nicht einmal ein Google Konto erforderlich. Wollt Ihr die App Nutzen, benötigt Ihr dementsprechend ein mobiles iOs oder Android Endgerät. Wie Ihr diese installiert demonstrieren wir euch jetzt einmal, anhand eines iPhones. Ihr geht ganz normal in euren App Store und sucht nach „Google Übersetzer“. Klickt auf „Laden“ und gebt euer Passwort ein. Schon wird die App geladen und kann nun von euch genutzt werden. Ihr werdet gleich sehen, dass euch empfohlen wird sich mit einem Google Konto anzumelden, das hat den Vorteil, dass der Suchverlauf bspw. gespeichert wird und Ihr zu einem späteren Zeitpunkt darauf zugreifen könnt. Obligatorisch ist das aber nicht. Da wir nun in der App sind, gehen wir doch mal die einzelnen Eingabemöglichkeiten durch. 

Google Übersetzer - Die Text- und Spracheingabe

Das erste ist die Texteingabe. Ihr wählt auch hier wieder die Eingangssprache und Ausgangssprache aus. Falls Ihr diese jedoch nicht wisst, könnt Ihr auch die KI arbeiten lassen und als Eingangssprache „Sprache erkennen“ auswählen. Nun würdet Ihr euren Satz eintragen. Wir nehmen mal: „eBakery ist eine deutsche eCommerce Agentur für Onlinehändler“. Der Übersetzer erkennt direkt, dass es sich bei „eBakery“ um einen Eigenennamen handelt. Ihr könntet diesen Satz nun in jegliche dieser hier zu sehenden Sprachen übersetzen. Ein weiteres praktisches Feature ist die Sprachausgabe. Ihr könntet euch nun sowohl den deutschen, als auch englischen Satz vorsprechen lassen. Das kann gerade auf Reisen nützlich sein. Doch dafür haben wir gleich noch ein besseres Feature für euch. Wir kommen aber erst einmal zur Spracheingabe. Hier ist interessant zu sehen, dass dafür zwingend eine Eingangs-Sprache auszuwählen ist, da sonst das Mikrofon ausgegraut ist. Wir entscheiden uns also für deutsch und sagen unseren Satz auf. Wir sehen nun, dass die KI bei Eigennamen an Ihre Grenzen kommt. 
Aber das ist absolut nicht schlimm, denn wir können die Eingabe jederzeit selbst anpassen. Und schon kommen wir zum selben Ergebnis. Ein weiteres Feature, das vor allem für Tablet Nutzer interessant sein könnte, ist die Handschriftliche Eingabe. Dafür drückt auf dieses Stiftsymbol und schreibt in das schwarze Feld rein. Wie Ihr seht, wird eure Handschrift direkt in digitalen Text umgewandelt. 

Benutze deine Handykamera als Übersetzer deiner Umgebung

Eine andere Option wäre die Übersetzung von Texten in der Umgebung. Also Plakate, Straßenschilder oder halt einfach die Übersetzung eines Zeitungsartikels. Diesen wollt ihr sicherlich nicht abtippen. Hier kommen dann die exklusiven Vorteile der Smartphone App zum tragen. Die Mitverwendung der Kamera. 
Wenn Ihr nämlich auf das Kamerasymbol klickt, wird eure Handykamera aktiviert und ihr könnt diese auf den gewünschten Text halten. Wir verwenden dafür mal ein Sprachlernvideo für Russisch, damit wir die Übersetzung direkt darüber haben und das auch kontrollieren können. Und wie wir erkennen können, werden die kyrillischen Buchstaben in Echtzeit übersetzt und sind auch nahezu identisch mit der vorgegebenen Übersetzung.

Der Google Übersetzer transkribiert ganze Unterhaltungen

Doch wäre es nicht auch genial, wenn Ihr als Außendienstmitarbeiter in einem Land wärt, dessen Sprache Ihr absolut gar nicht sprecht, eure Gedanken und Anliegen aber trotzdem kommunizieren könntet. Quasi so wie man es aus Science-Fiction Filmen kennt, in denen die Muttersprache in Echtzeit 1:1 eigenständig übersetzt wird. Nun ja, genau das ist mit dem Google Übersetzer mittlerweile auch möglich. Dafür müsst Ihr auf Unterhaltung klicken. Ist die Eingangs- und Ausgangssprache richtig ausgewählt, sprecht das ein, was Ihr gerne kommuniziert hättet und direkt danach ohne große Verzögerung wird eine Sprachausgabe aktiviert, die eure Sätze in der gewünschten Sprache wiedergibt. Genau das gleiche könnte dann euer Gesprächspartner machen und der Google Übersetzer würde die Sätze dann ins Deutsche übersetzen. Wollt Ihr das Ganze noch weiter ausreizen und nicht nur wenige Sätze, sondern bspw. eine Pressekonferenz übersetzt habe, dann gibt es dafür das Feature „Transkribieren“. Startet dieses einmal und der Google Übersetzer übersetzt ganze Monologe und Dialoge in Echtzeit schriftlich in die gewünschte Sprache. 

Zwischenzusammenfassung

Ihr seht also, dass der Google Übersetzer seit 2006 ziemlich weit gekommen ist und damit einiges nun möglich ist. Ich muss passend dazu eine vorherige Aussage von mir, nicht revidieren, aber zumindest differenzierter ausdrücken. Ich hatte ja gesagt, die Mindestvoraussetzung ist ein Internetfähiges Endgerät. Das stimmt zum Teil. Denn mittlerweile lässt sich der Google Übersetzer auch Offline nutzen. Natürlich braucht Ihr erst einmal Internet, um euch das Sprachpaket herunterzuladen, seid Ihr aber nun in der Wüste oder dem tiefsten Dschungel und habt kein Netz, wärt aber zur Verständigung auf den Übersetzer angewiesen, dann wäre das kein Problem mehr, vorausgesetzt ihr habt euch gut vorbereitet. Um das umzusetzen, schaut in die Sprachauswahl rein und dort seht ihr dieses Download-Symbol hinter der Sprache. Wir machen das mal für Russisch und bestätigen, dass wir das Sprachpaket herunterladen wollen. Das dauert auch nur wenige Sekunden und wir machen gleich mal den Test und gehen in den Flugmodus. Vorher laden wir aber noch das deutsche Sprachpaket herunter. Den Flugmodus Beweis seht Ihr oben rechts. Und Ihr seht, dass trotz fehlender Internetverbindung eine Übersetzung erfolgt. Hierzu sei aber ausdrücklich zu sagen, dass mit dem Sprachpaket nur textliche Übersetzungen möglich sind. Das heißt Texteingabe und Textausgabe. Weder die Spracheingabe, noch die Sprachausgabe, sowie alle anderen Features die wir gerade vorgestellt haben, benötigen eine Internetverbindung, da damit die KI angesteuert wird. Behaltet das also im Hinterkopf. 

Google Übersetzer App vs. Desktop

Doch wie unterscheidet sich die App zur Desktop Variante. Zum einen liegen die Vorteile darin, dass Ihr auf dem Desktop damit keinen Speicherplatz in Anspruch nehmt und von überall, gerätsunabhängig drauf zugreifen könnt. Da Ihr den Übersetzer über den Browser aufruft. Doch welche Features werden nun supportet?
Wenn man es genau nimmt, ist die Desktop Variante gar nicht mal so sehr abgespeckt. Wir haben die Texteingabe, die Spracheingabe mit maximal 5.000 Zeichen, was gar nicht mal so wenig ist, wir haben die Möglichkeit Bilder und Dokumente hochzuladen und übersetzen zu lassen und dafür hier die Option ganze Websites als Link anzugeben, die dann für uns transkribiert werden. Doch testen wir doch mal, ob wir mit dem Bild Upload die gleichen Ergebnisse erhalten, wie auf dem Smartphone. Wir machen einfach am PC oder Mac einen Screenshot und laden diesen hoch. Und siehe da, eine direkte Übersetzung. Das gleiche gilt auch für Dokumente, die ihr aber auch mit der App abfotografieren könntet und dort übersetzen lasst. 

Websites übersetzen lassen mit der Desktop Version

Doch interessanter ist das Website Feature. Wir lassen doch einfach mal die eBakery Website ins Französische übersetzen. Perfekt. Das heißt, wenn Ihr nun mal wieder aus China bestellt und auf Websites gelangt die nur in Mandarin verfasst sind, könnt Ihr diese mit einer bloßen URL Eingabe in den Übersetzer nun auf deutsch übersetzen lassen. Praktisch oder? Übrigens wenn Ihr von mehr praktischen Tipps im Onlinehandel profitieren wollt, dann lasst jetzt ein Abo da. 

Google Übersetzer Hinweise

Was eine gute Überleitung ist zu Dingen die Ihr beim Google Übersetzer unbedingt beachten solltet. Denn wie in unserer KI-Tool Reihe ist es auch hier so, dass der Input den Output bestimmt. Gebt Ihr eine zu kurze und zu ungenaue Prompt ein, wird das Ergebnis auch nur mäßig sein. Genau so ist das beim Google Übersetzer auch. Vorab sollte man auch wissen wie der Übersetzer überhaupt arbeitet. Denn eure deutschen Sätze werden bspw. nicht direkt in Mandarin übersetzt, sondern erst ins Englische und dann in Mandarin. Das steigert also zusätzlich nochmal die Fehlerwahrscheinlichkeit. Deshalb solltet Ihr folgende Dinge beachten. 

Wichtige Tipps, die Ihr beachten solltet

  • Vermeidet Doppeldeutigkeiten 
    • Gerade im Deutschen gibt es oftmals Wörter mit zwei Bedeutungen, wie bspw. Bank. Versucht solche Wörter zu vermeiden, indem Ihr Synonyme findet oder sie stattdessen umschreibt. 
  • Vermeidet eine bildhafte Sprache 
    • Viele bildhafte Begriffe werden nämlich nicht sinngemäß übersetzt, sondern eben einfach Wort für Wort 
  •  Verwendet möglichst lange Sätze 
    • Denn je länger der Satz ist, desto eher versteht der Übersetzer den Kontext und den Satzbau. Zu kurze Sätze geben weniger preis und können demnach falsch interpretiert werden. Das kann dann bedeuten, dass der Übersetzer einfach nur Wort für Wort übersetzt, statt den Sinnzusammenhang des Satzes zu begreifen und diesen dann in die jeweilige Sprache anzupassen. 
  • Punkt Nummer 4 ist die sprachliche Korrektheit 
    • Damit ist sowohl die Rechtschreibung gemeint, als auch der richtige Satzbau. Also Subjekt, Prädikat, Objekt sind Pflicht. Kommt es hier zu Verschiebungen, wirkt sich das auch auf die Übersetzung aus. 

Google Übersetzer Vorteile

Es gibt also die ein oder andere Sache zu beachten, um eine gute Übersetzung zu generieren. Doch vorausgesetzt wir beachten jeden Punkt, wo liegen denn dann nun die Vor- und Nachteile des Google Übersetzers verglichen mit der Konkurrenz? 
Was man im Vergleich zu den Anfängen sagen muss ist, dass sich die Qualität deutlich gesteigert hat. Das zeichnet sich u.a. darin aus, dass mittlerweile ganze Sätze übersetzt werden können, was sich bei den Anfängen auf einzelne Wörter beschränkte. Das bringt den Vorteil, dass wir grammatikalisch korrekte Sätze wiedergeben können, statt nur Wort für Wort Übersetzungen. Zum Anderen ist der Google Übersetzer kostenlos, was für andere Anbieter wie DeepL oder LEO nicht ganz zutrifft. Dazu ist dieser noch wahnsinnig schnell. Ihr habt es eben selbst gesehen, wie schnell die Echtzeit Übersetzung von statten geht. Und wir haben es mit einem breiten Eingabespektrum zu tun. Ob per Tastatur, Handschrift/Sprach oder Kamera-Eingabe. Der große Vorteil der App Version liegt darin, dass wir uns in Sekunden eine andere Tastatur installieren können, um arabische, kyrillische oder andere Schriftzeichen wiedergeben zu können. 

Gibt es auch Nachteile?

Doch in der Tat gibt es auch Nachteile. Mitunter kommt es vor, dass der Übersetzer grammatische, stilistische und andere Fehler macht. Außerdem hängt die Übersetzung stark von der Sprachkombination ab. Das liegt daran, dass im Speicher des Systems wesentlich mehr Wörter aus dem Englischen, Deutschen und Spanischen sind als aus dem Rumänischen oder Bulgarischen. Deshalb sind die Übersetzungen häufig fehlerhaft und von geringerer Qualität. Ein weiterer Nachteil ist, dass man nach der Übersetzung keine Möglichkeit hat, den übersetzten Text zusätzlich überprüfen zu lassen. Der Google Übersetzer bietet demnach kein Korrekturlesen an. Dass der Übersetzer öffentlich arbeitet, ist ebenfalls ein Nachteil. Dadurch, dass der Übersetzer öffentlich arbeitet, werden alle Texte, die eingegeben werden, im System gespeichert. Überlegt euch also im Voraus gut, welche Texte Ihr übersetzen lassen wollen. Persönliche Daten und geheime Informationen sollten deshalb eher nicht übersetzen lassen. Was für euch überwiegt, müsst Ihr eigenständig entscheiden. 

Die Drittanbieter Apps

Bisher haben wir nur die Einzelnutzung behandelt. Doch genauso wie ChatGPT erst sein volles Potenzial durch die Verknüpfung mit Drittanbieter-Apps entfaltet hat, so ist es auch möglich den Google Übersetzer für TripAdvisor, LinkedIn oder WhatsApp zu nutzen. Oder aber als Plugin für WordPress. Doch hier gibt es nicht das eine klassische Google Übersetzer Plugin. Stattdessen gibt es mehrere Anbieter, die mit Ihrem Plugin eine Anbindung an den Google Übersetzer leisten. Dazu zählen Google Language Translater, Weglot, G Translate und einige Andere. Damit lässt sich eure komplette Website in über 100 verschiedene Sprachen übersetzen. Ein Nachteil ist, dass Ihr auf diesem Wege keine Kontrolle über die Übersetzungen habt.  Doch der größte Nachteil liegt darin, dass die Inhalte nur in der Hauptsprache von Google indexiert werden. Das heißt Rankings für andere Sprachen, werdet Ihr damit nicht erreichen. Wenn Ihr also eine suchmaschinenoptimierte Strategie anstrebt, dann solltet Ihr euch besser von einem unserer SEO Experten beraten lassen. Vereinbart dazu direkt unterm Artikel einen Termin mit uns. 

Ein wichtiger SEO Tipp!

Und als kleiner abschließender Tipp unsererseits. Selbst wenn Ihr eine weitere Sprachversion eurer Website anlegt, wäre euch eher davon abzuraten, diese 1:1 vom Google Übersetzer zu übernehmen. Nicht nur, dass ihr keine genaue Gewissheit haben könnt, ob die Übersetzung in dem Fall gelungen ist oder nicht, wenn Ihr keine Sprachkenntnisse aufweist, sondern vor allem aus SEO Gründen. Denn dieser könnte als automatisch generierter Content eingestuft werden und sich somit negativ auf euer Ranking auswirken. Ihr könnt den Großteil den Übersetzer machen lassen, aber lasst diese Fassung dann von einem Muttersprachler prüfen und leicht umschreiben. Doch wie lautet nun unser Gesamt-Fazit?

Google Übersetzer - Unser Fazit

Ich denke es ist klarer geworden, dass der Google Übersetzer sowohl im privaten Bereich, als auch im Business Bereich seine Daseinsberechtigung hat. Sehr stark fanden wir vor allem die Feature Vielfalt. Ganze Konversationen in Echtzeit übersetzen zu lassen oder per Kamera Schilder, Dokument und Co. textlich zu erfassen und dann noch in Echtzeit zu übersetzen, sind zwei sehr nützliche Features, wenn man sich im Ausland befindet. 
Die Einstiegshürde ist mehr als gering und kann im Prinzip damit von jedem genutzt werden. Ob mobil als App oder daheim über den Browser. Und das ganze vollkommen kostenlos. Wenn man unsere Hinweise wirklich beachten, kommen auch brauchbare Übersetzungen raus. Deshalb lautet unsere Empfehlung an euch: Ihr habt nichts zu verlieren, probiert es selbst aus und überzeugt euch selbst. 

Google SEO Agentur

Sollten sich jedoch dazu noch Fragen ergeben haben, dann hinterlasst uns diese in den Kommentaren. Wir geben unser Bestes euch diese dann dort zu beantworten. Solltet Ihr euch jedoch anderweitig beraten lassen wollen, dann stehen wir euch als eCommerce, aber explizit auch als Google SEO Agentur zur Verfügung.

Haben Sie Fragen oder brauchen ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


    eBakery benötigt die Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.*.

    • 0/5
    • 0 ratings
    0 ratingsX
    Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
    0% 0% 0% 0% 0%
    Related Posts

    Leave a Comment

    Kostenlose KI Creative ToolsGoogle Maps Tutorial 2023

    Hat dir der Artikel gefallen?

    Dann melde dich doch zu unserem Newsletter an!

    Neben unseren Blog Themen informieren wir dich darin regelmäßig zu neuen Features und Tutorials