Wie lege ich einen Subshop in Shopware an?

Home / Shopware / Wie lege ich einen Subshop in Shopware an?

Wie lege ich einen Subshop in Shopware an?

Shopware wartet mit guten Funktionen auf. Unter Anderem wegen der leichten Erstellung weiterer Shops, richten wir als zertifizierte Shopware-Agentur gerne sogenannte Subshops ein.

Welche Möglichkeiten ein Subshop bietet und wie du ihn im Handumdrehen einrichten kannst, liest du hier.

Was ist ein Shopware Subshop?

Shopware unterscheidet verschiedene Shoparten. Es gibt den Hauptshop, der ist offensichtlich der Erste, den du erstellst. Willst du diesen in einer anderen Sprache darstellen, aber auf das gleiche Design und den Artikelstamm zugreifen, erstellst du einen Sprachshop. Hier kannst du spezielle Kundenkreise und Steuerregeln anlegen.

Die dritte Option ist der Subshop. Angenommen, du hast Zugriff auf einen Großhändler, der dir viele verschiedene Produkte zum Verkauf anbietet. Du könntest natürlich alle Produkte in einen Shop einfügen und dann einen sehr großen Shop haben. Möchtest du aber zum Beispiel Katzenfutter und -zubehör getrennt von Hundefutter und -zubehör verkaufen, könntest du auch einen Subshop anlegen.

Dieser Subshop kann optional

  • eine eigene (Sub-)Domain haben
  • einen eigenen Artikelstamm haben
  • ein eigenes Design bekommen
  • einen eigenen Sprachshop bekommen

Gemeinsam haben die Shops:

  • Eine Grundinstallation – wenig Pflegeaufwand, kein neues Webhosting-Paket
  • Plugin-Lizenzen – einmal kaufen, in allen Shops nutzen

Wenn du ein allgemeines Design verwendest, kannst du in allen Shops dasselbe Design verwenden und lediglich auf andere Artikel verweisen.

Doch zunächst legst du den Shop wie folgt an.

Wie erstelle ich einen Subshop in Shopware 5

Du loggst dich zuerst in das Backend deine (Haupt-)Shops ein. Hier navigierst du zu „Einstellungen / Grundeinstellungen / Shopeinstellungen / Shops“. Hier kannst du nach dem Anlegen auch deine weiteren Shops verwalten.

Die Einstellungen sind:

  • Shop-Typ: Hier wählst du den Subshop
  • Name: Ist nur zur Unterscheidung im Backend wichtig
  • Titel: Dies ist das <title>-Tag, erscheint im Frontend und ist ein SEO-Faktor
  • Position: Legst du mehrere Shops an, kannst du hier die Reihenfolge festlegen
  • Host: Hier gibst du die www-Adresse des Shops an
  • Virtuelle URL: Ist der Shop in einem Unterverzeichnis, muss dieses hier rein.
  • SSL verwenden: Ist bei sensiblen Daten Pflicht in Deutschland, allerdings brauchst du auch ein gültiges SSL-Zertifikat.
  • Hostalias: Hier kannst du weitere Domainnamen für deinen Shop festlegen, wenn du welche hast.
  • Währung und Lokalisierung sollten zueinander passen und auch wirklich dem gewünschten Land entsprechen.
  • (Dokumenten-)Template: Hier könntest du ein abweichendes Template angeben
  • Aktiv: Wenn du den Shop erst noch einrichten musst, solltest du ihn bis zur Fertigstellung deaktivieren.

Und damit ist dein Shop auch schon startklar. Keine neue Installation, keine umständliche Bastelei mit Datei-Uploads oder Datenbank-Einrichtungen.

Jetzt kannst du dich voll auf die Inhalte konzentrieren. Gerne sind wir dir bei der Einrichtung und Pflege deines Shops behilflich. Wenn du eine Idee hast, lass uns gemeinsam planen und deinen Shopware-Shop nach vorne bringen. Vereinbare einfach ein kostenloses Vorgespräch.

  • 5/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad!BadHmmmOkeGood!
0%0%0%0%100%
Related Posts

Leave a Comment

Kontakt
Zertifzierter JTL WMS
Shopware Business Partner
Shopware Business Partner
Zertifizierter Shopware Partner
Zertifizierter Shopware Business Partner
Zertifizierter Shopware Template Designer
Zertifizierter Shopware Template Designer
pickware Partner
pickware Partner / Shopware
Xentral Gold Partner
VARIO BUSINESS PARTNER
Frauenhände, wovon eine ein Smartphone mit dem TikTok Logo auf dem Bildschirm in die Luft hält. Darunter ist der Schriftzug TikTok SEO für dein Unternehmen zu erkennen.