MS SQL Datenbank Passwort ändern mit dem Management Studio

Home / ecomDATA / MS SQL Datenbank Passwort ändern mit dem Management Studio

MS SQL Datenbank Passwort ändern

Sicherheit sollte beim Thema MS SQL Datenbank immer groß geschrieben werden! Aus diesem Grund erklärt dir Andreas Bezuh von ecomDATA die wichtigsten Punkte, auf die du achten solltest. Das MS SQL Datenbank Passwort kann man in wenigen Sekunden ändern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ecomDATA und JTL

ecomDATA ist Spezialist, wenn es um moderne Hostingverfahren geht und erklärt dir heute alles, was du zum Thema MS SQL Passwort in Kombination mit JTL wissen musst. Die JTL-Software ist eine innovative eCommerce Lösung für den Onlinehandel und beinhaltet unter anderem das ERP-System JTL-Wawi. Außerdem noch JTL-POS als Kassensystem, JTL-WMS als Lagerhaltung und vieles mehr. Geht es nun um die MS SQL Datenbank und insbesondere um das Passwort, gibt es einige Sachen, die du beachten solltest.

Immer das Standard Passwort ändern

Wenn du eine Installation von JTL eigenständig durchführst, solltest du vor allem immer das Standard Passwort ändern. Ansonsten ist es für Außenstehende ziemlich leicht, darauf zuzugreifen. Ein wichtiger Punkt, der von vielen Händlern vergessen wird. Dabei ist Sicherheit bei nahezu allen Softwares und Programmen eines der wichtigsten Aspekte. Achtest du nicht auf die Sicherheit deiner Daten, bist du für andere leicht angreifbar. Gerade im eCommerce sind die Daten für dich als Händler extrem wichtig. Passwörter, eventuell vertrauliche Kundendaten – sollte jemand Zugriff darauf bekommen, der dazu nicht berechtigt ist, kann das deinem Unternehmen nachhaltig schaden.

Wie änderst du das Passwort?

Hinzu kommt, dass du das Passwort spielend leicht ändern kannst. Dafür musst du lediglich das MSSQL Management Studio herunterladen, installieren und dann starten. Das Herunterladen ist bei Microsoft kostenlos. Einmal gestartet, verbindest du dich mit der Datenbank. Dann gehst du auf Sicherheit, daraufhin auf Logins und findest den Standard Benutzer. Hier machst du einen Doppelklick und kannst bereits das Passwort definieren. Ein Vorgang mit einer Dauer unter einer Minute – der viel Schaden bewahren kann. Mit OK bestätigen und schon ist die Verbindung zur Datenbank verschlüsselt.

Ein SSL Zertifikat dient zur Authentifizierung

Arbeitest du innerhalb deines privaten Netzwerks und dein Server steht beispielsweise nur ein Büro weiter, ist es nicht ganz so dramatisch, sollte die Verbindung nicht verschlüsselt sein. Dennoch ist es immer besser, sich abzusichern. Wenn du dann auch noch außerhalb deines Netzwerks arbeitest, ist es ein notwendiger und wichtiger Schritt, die Verbindung sicher zu verschlüsseln. Also wenn der Server im Internet ist und über den PC eine Verbindung zur Datenbank aufgebaut werden kann. ecomDATA z. B. stellt eine garantierte Verschlüsselung immer über ein SSL Zertifikat dar. Dieses kannst du dem SQL Server zuweisen. Das SQL Zertifikat dient zur Authentifizierung und zur Verschlüsselung.

Unterschiede zwischen einem lokalen und externen Server

Somit besteht schon einmal ein hoher Grad an Sicherheit. Das SSL Zertifikat authentifiziert, das Ändern des Standard Passwortes verschlüsselt. Dazu, wie genau ein sicheres Passwort aufgebaut werden sollte, gibt es im Internet verschiedene Theorien. Finde die Möglichkeit, die für dich am Besten funktioniert. Benutzt du einen lokalen Server? Dann gelten andere Sicherheitsvorkehrungen wie beispielsweise bei einem Server in der Cloud. Bei einem lokalen Server wird wahrscheinlich weiter nichts passieren, solltest du einmal Ports offen lassen. Immerhin hast du die volle Kontrolle über die Nutzer in deinem eigenen Netzwerk. Befindet sich der Server außerhalb, ist es immer wichtig ihn so abzusichern, dass auch eventuell bestehende Lücken im System nicht ausgenutzt werden können.

Regelmäßge Updates und Backups durchführen

Bei Servern, die aus dem Internet erreichbar sind, kannst du eine externe Firewall einsetzen und nur benötigte Ports freigeben. Die Firewall dient als zusätzliche Barriere. Geht es um die Ports, schaltet ecomDATA z. B. nur welche frei, die auch tatsächlich genutzt werden. Wie den Port für PC-Verbindungen. So hältst du immer nur wenige Applikationen am Laufen. Und diese sollten auch immer geupdatet sein, damit keine Lücken in der Software vorhanden sind. Klassische Sicherheitslücken liegen meist in der Verschlüsselung der Verbindung. Außerdem solltest du, um absolute Sicherheit zu gewährleisten, niemals vergessen, regelmäßige Backups durchzuführen. 

Du wünscht dir absolute Sicherheit und eine gute Verschlüsselung?

Hierfür kannst du dich immer an einen Experten wie ecomDATA wenden. Solltest du dich noch für andere Themen rund um den eCommerce interessieren, kannst du gerne auf uns zukommen. Unsere Experten beraten und unterstützten dich bei jedem deiner Anliegen.

  • 1/5
  • 1 rating
1 ratingX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
100% 0% 0% 0% 0%
Related Posts

Leave a Comment

MS SQL Server UpdateFestplatte

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann melde dich doch zu unserem Newsletter an!

Neben unseren Blog Themen informieren wir dich darin regelmäßig zu neuen Features und Tutorials