YouTube SEO

Wer YouTube bereits als Marketingkanal nutzt, weiss bestimmt, wie wichtig diese Komponente für eine umfassende Marketingstrategie ist. Dennoch ist auch heute noch vielen Menschen nicht bewusst, dass YouTube nach Google die zweitgrößte Suchmaschine und die am dritthäufigsten besuchte Website der Welt ist und ein ungeheueres Potenzial birgt.

Wer auf YouTube erfolgreich sein und dafür sorgen will, dass die eigenen Videos in den YouTube-Suchergebnissen ganz weit oben erscheinen, muss dabei jedoch einige wesentliche Faktoren berücksichtigen. Hier erfahren Sie alles über YouTube SEO und die Massnahmen zur Steigerung der Sichtbarkeit des eigenen YouTube-Channels und der dazugehörigen Videoinhalte. Auf diese Weise sind Ihnen mehr Abonnenten und Aufrufe sicher!

Was ist YouTube SEO?

Jeden Monat suchen knapp 40 Millionen Deutsche auf YouTube nach interessanten und aktuellen Videos – Tendenz steigend. In Zeiten von stetig steigendem Online-Video-Konsum, in dem auch moderne und zeitgemäße Unternehmen mitmischen und professionelle Kanäle unterhalten, ist es nur logisch, dass sich mit YouTube SEO und im Allgemeinen Video SEO als spezieller Teil des Video Marketings mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) beschäftigt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Websiten und Onlineshops, wo SEO seit vielen Jahren zu einem nachhaltigen Konzept gehört, ist YouTube SEO eine eher junge Sparte der Suchmaschinenoptimierung.

Auf YouTube sind zu jeder Zeit mehrere Milliarden unterschiedlichster Videos abrufbar. Wenn ein Anwender nach einer bestimmten Video, etwa zu „Computer selbst zusammenbauen“ sucht, werden diesem die Suchergebnisse mit Videos, die für den Nutzer interessant sein könnten, angezeigt. Dabei entscheidet die Relevanz der Videos darüber, wie gut das Video mit dem Suchbegriff übereinstimmt und wie weit es bei den Suchergebnissen gelistet wird. Dabei entscheidet sich YouTube aber nicht per Zufall, welche Videos aus dem fast unendlichen Archiv am relevantesten sind, sondern bestimmte Parameter, die bekannt sind und optimiert werden können und auf die wir hier eingehen.

7 Tipps für YouTube SEO

Keywords

Die wichtigste Frage, die Sie sich zu Beginn stellen müssen, lautet: Wonach suchen meine potenziellen Besucher überhaupt?

Mit einer ausführlichen Recherche der relevanten Keywords kann diese Frage beantwortet werden. Dabei handelt es sich um die Ermittlung von inhaltlich passenden Suchbegriffen, die sich auf eine bestimmte Intention des Anwenders beziehen, z.B. eine Information zu erhalten, etwas zu lernen oder unterhalten zu werden. Das Ziel sollte dabei stets sein, mit der Nutzung von sinnvollen und eindeutigen Keywords Traffic auf Ihren Channel und die Videos zu lenken.

Um die passenden Keywords herauszufiltern, gibt es Dutzende Tools im Internet, die für die Keywordrecherche ihren Zweck erfüllen. Eines der bekanntesten und auch von uns genutzen Tools ist KeywordTool.io, welches sich besonders gut zur Recherche eignet, da man die Möglichkeit hat, Keywords und Suchvolumen aus YouTube zu selektieren.

Titel des Videos

Der Titel des Videos ist das wichtigste Merkmal der YouTube SEO-Optimierung und das Erste, was der Nutzer sieht. Deshalb sollten hier unbedingt die entsprechenden Keywords verwendet werden. Wie bei einem Seitentitel einer Website geht es darum, den Anwender auf den ersten Blick wissen zu lassen, dass er mit dem Video am Ziel seiner Suche ist. Der YouTube-Algorithmus bevorzugt bei der thematischen Einordnung des Videos eine exakte Bezeichnung im Titel.

Der Titel sollte den Besucher zum Klick anregen, „Click Bait“ ist aber dennoch zu vermeiden, denn YouTube wertet auch die Interaktionen der Nutzer bei jedem Video und solche, bei solchen, bei denen die Anwender nach kurzer Zeit abspringen, werden abgestraft. Ein gut ausgewählter Titel ist deshalb von größter Wichtigkeit, da er nicht nur herausstreicht, worum es im Video geht, sondern auch einen Einfluss darauf hat, ob das Video in den vorderen Suchergebnissen auftaucht und angeklickt wird.

Optimiertes Thumbnail

Bei Durchsuchen von YouTube-Videos sehen die Zuschauer in der Regel zunüchst ein Vorschaubild der einzelnen Videos. YouTube generiert dabei automatisch drei zufällige Thumbnails, von denen eins als Vorschaubild ausgewählt werden kann. Dennoch ist es zu empfehlen, etwas Zeit in die Erstellung eines passenden und aussagekräftigen Thumbnails zu investieren.

Das Thumbnail ist ein Miniaturbild, welches den Inhalt des Videos visuell wiedergibt und beim Nutzer das Interesse wecken soll, das Video anzuklicken. Es sollte explizit auf den Videoinhalt eingehen und keine falschen Vorstellungen hervorrufen.

Auf folgende Punkte sollten Sie bei der Erstellung eines Thumbnails achten:

  • Inhalt des Videos durch Texte und Bilder exakt visualisieren
  • Vorschaubild auf Zielgruppe ausrichten
  • Benutzer zum Klicken animieren
  • Gewünschte Atmosphäre erzeugen

Meta-Tags

Meta-Tags sind ein weiterer relevanter Punkt, um erfolgreiches YouTube SEO zu betreiben. Durch eine passende und genaue Verwendung von Meta-Tags können Sie YouTube bei der Anzeige verwandter Videos helfen und es ist zusätzlich ein wichtiges Kriterium für das Ranking in den Suchergebnissen.

In den verwandten Videos auf der rechten Seite angezeigt zu werden, ist ein Faktor, der die Klickrate Ihres Videos extrem beeinflussen kann. Und seit YouTube die Autoplay-Funktion eingeführt hat, kann es somit sein, dass Sie sich mit Ihren Videos automatisch in einer Playlist wiederfinden. Wichtig zu beachten ist aber dennoch, nicht einfach eine Unmenge irrelevanter Meta-Tags zu vergeben, denn dies kann sich potenziell auch negativ auf das Ranking des entsprechenden Videos auswirken.

Videobeschreibung

Direkt unterhalb des Videos und des Titels befindet sich die Videobeschreibung. Diese meist unterschätzte Funktion ist auf maximal 5000 Zeichen beschränkt, bietet den Nutzern nähere Informationen zum Video und enthält meist zusätzlich Links zur Website des Erstellers oder Affiliate Produkten. Wie beim Titel, sollten auch hier inhaltlich passende Keywords verwendet werden, da der YouTube-Suchalgorithmus die Videobeschreibung analysiert und so die Relevanz des Videos für den jeweiligen Nutzer bestimmt. Auf diese Weise kann eine optimierte Beschreibung sehr stark zu Verbesserung der Klickrate beitragen.

Die Videobeschreibung sollte folgende Aspekte enthalten:

  • Kurze inhaltliche Zusammenfassung des Videos
  • Links zur eigenen Website oder sonstigen Dienstleistungen und Kontaktdaten sowie Social Media-Profile
  • Verlinkungen zu weiteren Videos des eigenen YouTube-Kanals

Weiterhin zu beachten ist, dass nicht die komplette Beschreibung direkt zu sehen ist, sondern diese zum Teil aufgeklappt werden muss. Deshalb bietet es sich an, die wichtigsten Informationen und Links weiter oben in der Videobeschreibung zu platzieren, dass diese für den Anwender direkt sichtbar sind.

Untertitel

YouTube bietet seit einigen Jahren eine interaktive Spracherkennung an, die automatisch Untertitel für Ihre Videos erzeugt. Dies ist einerseits für Menschen mit auditiven Beeinträchtigungen eine notwendige Funktion und andererseits werden manuell erstellte oder überarbeitete Untertitel von YouTube als Rankingfaktor genutzt, denn sie können dem YouTube-Algorithmus dabei helfen, den Inhalt des Videos zu verstehen.

Das Feature der automatischen Untertitel funktioniert zwar in der englischen Sprache bereits erstaunlich gut, die deutsche Version ist aber nach wie vor ein wenig fehlerbehaftet und oftmals werden Inhalte nicht korrekt transkribiert. Somit bietet es sich natürlich an, die Untertitel zuerst automatisch erstellen zu lassen und danach manuell zu korrigieren. Dies geht ganz einfach: Untertitel im Editor automatisch erstellen lassen und dann die Untertiteldatei herunterladen. Diese können Sie ganz einfach mit einem herkömmlichen Texteditor öffnen, überarbeiten und anschliessend wieder hochladen.

Interaktionen

Der letzte Punkt in unserer Liste, sind die Interaktionen mit den Besuchern des Videos. Bedanken Sie sich am Ende des Videos stets bei den Anwendern und bitte Sie diese das Video zu kommentieren oder zu teilen. Auch ein Aufruf, den Kanal zu abonnieren oder das Video mit einer „Gefällt mir“-Angabe zu bewerten, kann Wunder bewirken.

Ein weiterer wichtiger Faktor am Ende des Videos ist die Einblendung einer sogenannten End Card. Diese kann die Aufmerksamkeit des Viewers auf sich ziehen und ihn zur Interaktion auffordern, etwa den Kanal zu abonnieren oder das nächste Video zu schauen. Die Anzahl der Videovorschläge ist dabei auf maximal drei begrenzt, meist lohnt es sich aber sowieso, dem Besucher nur ein bis zwei weiterführende Videos anzubieten, um ihn nicht zu überfordern und die Aufmerksamkeit thematisch gezielt zu lenken.

Möchten Sie mehr über YouTube SEO erfahren oder sich beraten lassen?

eBakery logo

Das könnte Sie auch interessieren: