Shopify Shop erstellen in 12 Minuten

Home / Allgemein / Shopify Shop erstellen in 12 Minuten

Shopify Shop erstellen in 12 Minuten

So erstellst du deinen eigenen Onlineshop

Deinen eigenen Shopify Shop in 12 Minuten erstellen – Wie das geht, erfährst du in diesem Shopify Tutorial. Wir zeigen dir eine Anleitung, wie du 2021 auf Shopify ohne Vorkenntnisse starten kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Shopify Shop erstellen - So geht's

Das Gute an Shopify ist, dass du dir keine Gedanken über das Hosting machen musst, da es sich hierbei um eine cloudbasierte Commerce-Plattform handelt. Das heißt du begibst dich einfach in deinen Browser auf die Seite shopify.de.
Hier trägst du deine E-Mail Adresse ein, klickst auf “Jetzt starten” und trägst im zweiten Schritt dein gewünschtes Passwort ein.
Im untersten Feld bestimmst du den Namen deines Shops und bekommst auch direkt Rückmeldung, ob dieser Name noch vorhanden ist. Wenn du einen passenden Namen gefunden hast, der noch nicht verwendet wird, klicke auf “Eigenen Shop erstellen”.Nun wird dein Shopify Shop erstellt, deshalb kurz warten. Im nächsten Schritt geht es darum ,Shopify die nötigen Informationen zu geben, ob du bereits Händler bist, wie hoch dann dein aktueller Umsatz ist, in welcher Branche du verkaufen möchtest und ob du in eigener Sache oder als Designer bspw. für einen Kunden zu Werke gehst. Wir sind noch unerfahren und wollen in unserem Beispiel einen Sneaker Onlinestore eröffnen. Deswegen geben wir die Informationen dementsprechend an. Wenn du damit fertig bist klicke auf “Weiter”.
Hier trägst du deine Kontaktdaten bzw. deine Geschäftsadresse ein, die dann standardmäßig verwendet wird.
Du kannst sie aber getrost auch noch im Nachhinein ändern. Das war der letzte Schritt der Registrierung. Mit einem Klick auf den grünen Button, gelangst du zu deinem Shop und kannst starten.

Shopify Preis Pläne

Wie du dort sehen wirst, befindest du dich ab sofort in der Testphase. Das reicht auch vollkommen aus, um den Shop erst einmal komplett einzurichten. Wenn du dann richtig starten willst, kannst du dich für einen der drei Pläne entscheiden. Zusätzlich dazu gibt es dann noch die Shopify Plus Pläne.
Auch zu den normalen Shopify Preis Plänen haben wir bereits einen Blogartikel geschrieben. Ansonsten würde der Basic Plan für den Anfang ausreichen.

Shopify Shop erstellen - So gelangst du ins Frontend

Du befindest dich nun ja im Backend des Shops, in dem alle Einstellungen und Anpassungen vorgenommen werden. Das was der Kunde dann aber zu sehen bekommt, ist allerdings das Frontend. Um dieses einzusehen, musst du einfach nur neben deinem Onlineshop auf das Auge klicken. Das heißt wenn du irgendwelche Änderungen im Backend vorgenommen hast und dir diese anschauen willst, kannst du immer einfach hier drauf gehen und die Änderungen inspizieren. Was du dort sehen wirst, ist das Standard Theme von Shopify. Ein Theme definiert quasi welche Art von Medien, also ob Bilder, Texte, Videos, Slider oder Ähnliches an welchen Stellen positioniert werden. In unserem Fall haben wir ein Musterbild in voller Breite, auf dem Text zu sehen ist. Dadrunter ebenfalls ein Bild bei dem der Text aber daneben ist. Wiederum darunter drei Bilder in Kachel-Anordnung mit Text unter den Bildern. Dann würden eure Kategorien vorgestellt werden und am Ende Testimonials.
Das Theme ist also der Grundaufbau deiner Shopseite. Dieses kann natürlich jederzeit verändert werden, sodass du daraus dein komplett eigenes Theme bauen kannst. Doch der Vorteil, wenn man ein perfekt für sich passendes Theme findet, ist die Zeitersparnis.

Shopify Theme Editor

Wir wollen uns dann daran anknüpfend direkt mal den Editor dafür anschauen, gehen also zurück ins Backend.
Wenn du dort auf den Onlineshop als Vertriebskanal klickst, bist du direkt in den Theme-Einstellungen.
Das Standardtheme von Shopify nennt sich “Debut” und kann in diesem Menü, umbenannt, dupliziert oder heruntergeladen werden. Darüberhinaus kann der Code verändert werden, was unter Umständen durchaus von Nöten ist, wenn du bspw. den Shopify Shop mit Google verbinden willst, um dein Listing im Google Shopping Feed auszuspielen. Wir wollen aber nun keines der Dinge machen, sondern das Theme anpassen, womit wir zum Editor weitergeleitet werden.

Shopify Shop erstellen - Den Theme Editor im Detail erklärt

Das Gute ist, dass dieser super simpel und selbsterklärend aufgebaut ist. Man hat in der Mitte, die Ansicht, die wir auch eben im Shop Frontend einsehen konnten. Das heißt jede Änderung die du tätigst wird auch hier in Echtzeit angezeigt.
Die Änderungen können  in der linken Spalte vorgenommen werden. Das praktische ist, dass die Reihenfolge in der Spalte gleich zur Ansicht im Hauptfeld ist.
Innerhalb dieser Blöcke kannst du dann jegliche Änderungen vornehmen.
Ob das Logo links oder mittig sein soll bspw. Kannst dann das gewünschte Bild auswählen oder aber kostenlose Stockbilder direkt aus der Shopify Library wählen. Das ist für das Logo natürlich sinnlos, kann aber durchaus Sinn für Übergangsbilder machen.
Du kannst die Logobreite einstellen, eine bestimmte Ankündigung über dem Header eintragen und natürlich auch deine CI Farben integrieren. Je nach Modul gibt es unterschiedliche Einstellungsoptionen. Wir finden in der Stock Galerie auch passende Bilder zu unserem Thema “Sneaker”. Ihr könnt dadrunter den passenden Text adaptieren und seht dass dieser auch direkt live im Hauptfenster geändert wird. Wenn du jetzt sagst dir gefällt das Layout soweit zwar, aber es fehlt noch etwas bestimmtes, dann kannst du ans Ende gehen und einen neuen Abschnitt hinzufügen. Ein Beispiel kann eine Sliedeshow sein, in der du dann verschiedene Bilder packen kannst und einstellen kannst, dass diese auto-rotieren sollen.

Positionen im Theme Editor anpassen

Das lässt deinen Onlineshop direkt wertiger aussehen. Wenn du nun sagst, dir gefällt zwar der Slider, aber die Position noch nicht ganz, kannst du dieses Modul einfach links in der Liste verschieben. Nun ist die Position in unserem Fall besser, aber zwei Bildelemente untereinander beissen sich. Deshalb kannst du auf das drunterliegende Foto gehen und dieses im Kontexmenü löschen. Und schon passt es.
Wir werden jetzt nicht jedes einzelne Modul besprechen, aber ich denke du hast dafür jetzt ein Eindruck bekommen können, wie was zu verändern ist. Das heißt am Ende limitiert euch nur noch eure Kreativität.

Shopify Shop Produkte erstellen

Was wir bisher noch nicht eintragen können, sind die Produkte. Deshalb wollen wir jetzt welche erstellen. Diese findest du im oberen Bereich, klickt dort drauf und füge ein neues Produkt hinzu.
Als Titel nehmen wir jetzt mal “Sneaker ‘Destructor’ in weiß”.
 Anschließend eine passende Beschreibung eintragen, in der eure Keywords untergebracht werden sollen. Falls du bisher noch nicht weißt, worauf es beim Shopify SEO ankommt, ist diese passende Seite dazu hier verlinkt. Das Gute hier ist, dass ein vollumfänglicher Editor vorhanden ist. Das heißt ihr könnt sowohl visuell notwendige als auch aus SEO-sicht optimierende Maßnahmen ohne HTML-Kenntnissse haben zu müssen, umsetzen. Was dazu gehört ist es Produktvideos einzubetten.

Shopify Suchmaschinenoptimierung

Um den Pagespeed nicht unnötig runterzudrücken, solltest du diese Videos auf YouTube hochladen und dann via iframe einbetten.
 Nun kannst du noch weitere Produktdetails einfügen. In unserem Fall handelt es sich um Sneaker und wir selbst sind der Anbieter. Eine Kategorie haben wir bisher noch nicht angelegt, deswegen können wir das Produkt keiner zuordnen. Aber wir können Tags eintragen, die zu unserem Produkt passen.
Produktbilder dürfen natürlich auch nicht fehlen. Auch hierbei verweise ich wieder darauf diese SEO tauglich zu machen.
Also komprimieren, Dateinamen in Bindestrichschreibweise mit Fokuskeyword gestalten und im Nachhinein den Alt-Text integrieren.

Da du kein Wohltätigkeitsverein sein wirst, sondern vermutlich ein Wirtschaftsunternehmen, muss das Produkt auch einen Preis haben, den du dadrunter eintragen kannst. Um zu demonstrieren dass dieser reduziert wurde, kannst dz daneben noch ein Referenzpreis eingeben. Du kannst Identifikationsparamter wie die SKU oder auch als Artikelnummer bekannt, hier eintragen und musst natürlich auch den Bestand angeben – also welche Menge dieses Produkts noch vorhanden ist. Praktisch ist dass du auch Überverkäufe erlauben kannst, also dass Produkte verkauft werden, die du nicht mehr auf Lager hast.

Meta-Daten bei der Produkterstellung in Shopify berücksichtigen

Am Ende könnt du noch die Meta-Daten dieser Produktseite optimieren, um auch auf Google, Bing und Co. gefunden zu werden. Dafür verweise ich erneut auf unser SEO Video. Nun nur noch abspeichern. Vergiss am Ende nicht, dieses Produkt auch live zu schalten, da es von Hause auf als Entwurf angelegt ist.

Produkte im Theme integrieren

Da wir nun unser erstes Produkt angelegt haben, zeige ich dir wie man dieses im Theme Editor, wo wir eben ja schon waren, integriert. Wir haben nun noch keine Kategorien aber ein Produkt. Deshalb löschen wir die Vorgestellten Kategorien aus dem Standard-theme und integrieren “Vorgestellte Produkte“. Das erstaunliche ist, dass du nun ohne groß vorher was eingerichtet haben zu müssen, das Produkt kaufen kannst.
Mit einem Klick auf “Jetzt Kaufen” wird der Checkout Prozess eingeleitet. Da wir uns im Editor befinden, kann man diesen auch bearbeiten. Das heißt oben links kannst du zwischen den einzelnen Seiten switchen.
Wenn wir nun in unsere Checkliste im Dashboard reinschauen, fehlen nur noch zwei Punkte. Wie man eine oder eben bereits seine Domain integriert, ist selbsterklärend. Du gehst auf “Domain hinzufügen” und kannst entweder eine neue Kaufen oder eine bestehende Domain verbinden. 

Shopify Shop erstellen - Rechtstexte generieren

Zum Schluss fehlen nur noch die Rechtstexte. 
An der Stelle können und dürfen wir keine bindende Rechtsauskunft geben. Du kannst dir aber den Shopify Guide durchlesen, um eine Idee davon zu bekommen, dass bspw. ein Impressum oder eine Datenschutzerklärung in keinem Shop fehlen dürfen. Wie du diese erstellen und einpflegen kannst, kannst du in unseren detaillierten Shopify Rechtstexte Blog  einsehen. Als kurze Zusammenfasung hier aber noch einmal.

Die Rechtstexte in deinem Shopify Shop integrieren

Rechtstexte für den Onlineshop kannst du mit Trusted Shops oder dem Händlerbund generieren. Hast du diese parat, gehst du in die Einstellungen auf Rechtliches. Hier hast du die Möglichkeit, die jeweiligen Rechtstexte einzufügen. Achte darauf, dass auch Links als Links zu erkennen sind und auch wirklich klickbar sind. Ist das der Fall abspeichern.
Doch damit sind die Rechtstexte noch nicht im Frontend ausgespielt. Dafür musst du im Anschluss in die Navigation gehen und das Fußzeilenmenü anpassen. Du fügst einen Menü-Punkt hinzu, gibst diesem den entsprechenden Namen, wählst dort Rechtstexte aus und ordnest bspw. dem Impressum die richtige Option zu. Anschließend auf hinzufügen klicken.
Damit sollten auch die Rechtstexte, bzw. in unserem Fall nur das Impressum, vorhanden sein. 
 An der Stelle erneut – wir erteilen damit keine Rechtsberatung. Geht auf Nummer sicher und lasst vor dem Live Gang einen Juristen euren Shop prüfen.
Dann habt ihr aber die Grundeinrichtung eures Shopify Shops überstanden und seid für erste Käufe gewappnet.

Bei Fragen zu Shopify wende dich an eBakery

Nun bist du startklar, um mit Shopify zu verkaufen.
Falls Du bei der weiteren Optimierung deines Onlineshops Hilfe benötigst, melde dich bei unseren Shopify Experten oder vereinbare direkt hier einen Termin.

  • 5/5
  • 5 ratings
5 ratingsX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 100%
Related Posts

Leave a Comment

Shopware 6 Zusatzfelder hinzufügenShopware 6 Shop in unter 10 Minuten erstellen