TikTok Ads Tutorial – So schaltest Du Werbeanzeigen

Home / Social Media / TikTok Ads Tutorial – So schaltest Du Werbeanzeigen

TikTok Ads Tutorial

So schaltest Du eine TikTok Conversion Werbeanzeige

In diesem TikTok Ads Tutorial auf Deutsch erklären wir euch, wie Ihr eine TikTok Conversion Werbeanzeige schaltet. Wo Ihr den TikTok Ads Manager findet und was Ihr dafür benötigt, das ist Teil unseres TikTok Tutorials. Wenn du mehr dazu wissen willst, schau bis zum Schluss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TikTok Ads Tutorial - So schaltest Du Werbung auf TikTok

Die Kurzvideo Plattform TikTok wächst im Jahre 2022 immer weiter und wird allmählich immer interessanter für Unternehmen, wozu unter anderem gerade auch Onlinehändler zählen. 
Doch es gibt mehrere Möglichkeiten von der Plattform zu profitieren. Sei es durch Influencer Kampagnen, indem Ihr die bereits vorhandene Reichweite der TikToker nutzt um euer Produkt zu bewerben. Was es bei der Zusammenarbeit mit Influencer zu beachten gilt, haben wir bereits im Video oben rechts erläutert. Deshalb widmen wir uns heute einer anderen Variante – dem Schalten von TikTok Ads. Wie Ihr durch bezahlte Werbung mehr Reichweite erlangt und somit einerseits auf ein Produkt aufmerksam machen könnt, als auch mehr Shopbesucher generiert, das zeigen wir euch nun einmal. 

Vom Business Center zum TikTok Ads Manager

Stattfinden tut das Ganze in TikTok Business Center. Das lässt sich in etwa mit der Meta Business Suite vergleichen. 
Von hier aus gelangt Ihr zum Ad Manager, den wir gleich benötigen werden und ins Creative Center. 
Habt Ihr bisher noch keinen Business Center Account angelegt, sieht das Ganze bei euch höchstwahrscheinlich so aus. 
Ihr könnt euch dafür entscheiden einen komplett neuen anzulegen oder aber euch mit eurem bereits vorhandenen TikTok Account einzuloggen. 
Gehen wir nun in unserem Account auf den Ads Manager öffnet sich ein neuer Tab und wir gelangen direkt in die Verwaltungseinheit, also das Business Center, von wo aus wir unsere Ads Statistiken einsehen können und neue Mitglieder anlegen können, falls Ihr nicht nur alleine den Account betreut und vieles weitere. 
Für uns interessant ist aber das Inserentenkonto, durch das wir in den TikTok Ads Manager gelangen. Hier sind wir auch bereits schon direkt im richtigen Bereich, nämlich der Kampagnenverwaltung. Ihr habt hier erst einmal zwei Möglichkeiten.

TikTok Ads Tutorial - Einfacher Modus vs. Benutzerdefinierter Modus

Entweder den „einfachen Modus“ zu wählen oder aber euch für den „Benutzerdefinierten Modus“ zu entscheiden.
Kennt Ihr euch bereits mit Facebook bzw. Meta Ads aus und wisst worauf es ankommt, wählt immer den Benutzerdefinierten Modus. Kennt Ihr euch nicht aus, besteht auch die Möglichkeit die Marketing Experten von eBakery zu konsultieren. Wir helfen euch in jeglichen SEO und SEA Belangen gerne weiter. Alle Infos und die Möglichkeit zur Terminvereinbarung erhaltet Ihr auf der Seite oben rechts. 
Doch wenn Ihr gerade am Anfang steht und ausprobieren wollt was die Ads so können, besteht auch den vereinfachten Modus zu wählen. Wir entscheiden uns für diesen Artikel für die manuelle Variante. 

Was sind Kampagnen / Anzeigegruppen / Anzeigen?

Zuerst muss das Werbeziel festgelegt werden. Also was wollt Ihr mit der Ad erreichen. Wollt Ihr eure Markenbekanntheit steigern, macht es Sinn die Werbeanzeige so viel Menschen wie möglich auszuspielen. Wollt Ihr allerdings Leute auf eure Website oder euren Onlineshop lotsen, bietet es sich an „Traffic“ als Ziel auszuwählen. 
Als Onlinehändler wollt Ihr, dass Interessenten konvertieren, weswegen wir uns auch nun einmal für die Conversion entscheiden. TikTok Ad Kampagnen sind von der hierarchischen Ordnung genauso aufgebaut wie Meta Ads. 
Das heißt die Kampagne bestimmt das Kampagnen Ziel, also WAS wollen wir erreichen. Die Anzeigengruppe bestimmt unsere Audience, also WEN wollen wir erreichen und die Anzeige selbst bestimmt eben die Darstellungsform, also WOMIT wollen wir die Leute erreichen. Das wird im Folgenden aber noch klarer werden. 
Wie Ihr die jeweiligen Gruppen benennt ist euch überlassen. Da hat jeder sein eigenes System. Unser System wäre eine Nummerierung am Anfang und das Ziel, also Conversion. 
Die Auswahloptionen darunter gehören eher zum Adavanced Programm. Ihr könnt A/B Split Test durchlaufen lassen, um zu sehen welche Variablen am Besten ankommen. Das kann eine Unterschiedliche Audience sein, also eine unterschiedliche Altersgruppe, eine unterschiedliche Fokussierung auf das Geschlecht oder das genutzte Endgerät. Aber dazu kommen wir gleich noch. Genauso verhält es sich mit dem zweiten Kippschalter. Wenn Ihr die Budgetzuweisung TikTok selbst übernehmen lassen wollt, dann aktiviert diesen Schalter. Wie wir es schon von Meta kennen, kann für jede Ebene auch ein Budgetlimit festgelegt werden. Das ist auch hier für TikTok der Fall.

TikTok Ads Tutorial - Die Anzeigegruppe definieren

Im nächsten Schritt geht es an die Benennung der Anzeigengruppe. Hier bietet es sich an Stichwörter zu geben, die die Audience definieren. Wir targetieren für unser Video eine breite Gruppe mit den geringsten Kosten. 
Also benennen wir diese Anzeigengruppe auch so. Im Anschluss wählt „Website“ aus, wenn Ihr in der Ad eine Verlinkung zu eurem Shop haben wollt. Da wir als Kampagnenziel „Conversion“ ausgewählt haben, wird der TikTok Pixel genutzt, der in eurem Shop hinterlegt sein muss. Wie das geht, zeigen wir in einem gesonderten Video, das wir dann an dieser Stelle oben rechts verlinken werden. Für das Video verwenden wir deshalb erst einmal das Ereignis „TikTok Sofortseite“. Bei der Platzierung ist es wichtig ausschließlich TikTok auszuwählen. Entscheidet euch also für die manuell Variante und unchecked die anderen beiden Ergebnisse. Der spannendste Part ist am Ende das Targeting. Also wem soll die Anzeige ausgespielt werden. 

Das Targeting

Das kann Ortsspezifisch, Sprachenspezifisch, Geschlechtsspezifisch, Altersspezifisch und Interessenspezifisch angewendet werden, wie auch mittlerweile auf den Ökonomischen Status bezogen sein. Letzteres funktioniert bisher aber nur für die USA. Das heißt Ihr müsst Wissen wer euer Kunde ist. Kommt das Produkt eher in Deutschland oder doch in China an. Ist das Produkt, wie bspw. Unterwäsche nur für Frauen gedacht, dann wäre es eine Verschwendung wenn die Ads auch Männern ausgespielt werden. 
Es sei denn es eignet sich als Geschenk. Das sind Dinge die es im Vorfeld zu analysieren gilt. Ganz zum Schluss kann dann auch noch entschieden werden, ob die Ads nur auf bestimmten Geräten also iOs oder Android zu sehen sein werden. Hat das aber keine direkte Relevanz für euer Produkt, dann belasst diesen Punkt auf „Kein Limit“. Nun muss zum Schluss noch festgelegt werden, ob welches Tages oder Gesamtbudget für einen gewissen Zeitraum Ihr aufwenden wollt. Das Minimum sind hier 20€ pro Tag.

Das gibt es nur bei TikTok

Dementsprechend könnt Ihr auch bestimmen wann die Kampagne starten und wann sie beendet werden soll. Nun kommen wir zu dem zweiten Punkt unserer Anzeigengruppen Benennung. 
Geringste Kosten oder Standardgebot. Die Vorteile der „geringsten Kosten“ eine eine Maximierung der Ergebnisse, was aber auch mit höheren Kosten pro Ergebnis einher gehen kann. Mit dem „Standardgebot“ kontrollierst du deine Kosten besser, schöpfst aber möglicherweise dadurch dein Budget nicht aus. Was die beiden Graphen sehr gut noch einmal visualisieren. 
Im nächsten Schritt geht es dann an die Anzeige selbst. Gebt dieser einen eindeutigen Namen. Das kann bspw. der Name des beworbenen Produkts sein. Nun kommen wir zu einem besonderen Punkt, den es so bisher nur bei TikTok gibt. Die Ads müssen nicht zwingend über euren eigenen Account laufen, sondern es kann eine individuelle Identität geschaffen werden. Das heißt der angezeigte Benutzername und das Profilbild kann neu vergeben werden. 

TikTok Ads Tutorial - Die Anzeige erstellen

Andererseits ist es für die Etablierung eurer Marke von Vorteil, wenn der dazugehörige Account angezeigt wird und die Möglichkeit damit besteht, eurem TikTok Account zu folgen. 
Im Anschluss müsst Ihr euer vorbereitest Video hochladen oder könnt dieses auch erst an der Stelle erstellen. Passt dann bei dem vergebenen Text darauf auf, dass Ihr zwar 100 Zeichen zur Verfügung habt, diese aber schon ab 40 – 50 Zeichen nicht mehr angezeigt werden. Haltet den Text also kurz. Auch das Video an sich sollte 60 Sekunden nicht überschreiten und im Besten Fall gar nicht als Ad zu erkenne sein, sondern sich in den TikTok Stil einreihen. Die Zielseite könnt Ihr an der Stelle ignorieren. Habt ihr den TikTok Pixel hinterlegt und eure Website als Zielseite im letzten Schritt ausgewählt, sieht das Feld für euch dann so aus. Das heißt Ihr müsst lediglich die gewünscht Seite, sei es euer Shop oder eine Produktdetailseite angeben. Den Call to Action könnt ihr auf „dynamisch“ stehen lassen, checkmarkt diesen Kasten, hinterlegt euren TikTok Pixel und schon ist die Anzeige bereit ausgespielt zu werden. 

TikTok Ads schalten mit eBakery

Die Voraussetzung ist allerdings sie besteht den Überprüfungsprozess. TikTok ist hier etwas kritischer als andere Plattformen. Deshalb lohnt euch sicherheitshalber vorher die Terms of Service durchzulesen. Oder Ihr überlasst das direkt den Profis. Wir unterstützen euch bei euren Ads und bei eurem TikTok SEO.
Vereinbart dazu direkt einen Termin. 

Haben Sie Fragen oder brauchen ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


    eBakery benötigt die Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.*.

    • 0/5
    • 0 ratings
    0 ratingsX
    Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
    0% 0% 0% 0% 0%
    Related Posts
    Comments
    • Anna

      Sehr interessant, das muss ich dringend machen!

    Leave a Comment

    Shopify und TikTok-ShoppingDigital-Storytelling