Das perfekte Produkt für den E-Commerce Store auswählen

Home / Allgemein / Das perfekte Produkt für den E-Commerce Store auswählen

Das perfekte Produkt für den E-Commerce Store auswählen

Wie wähle ich Das perfekte Produkt aus?

Du willst also im E-Commerce durchstarten und glaubst du bist bereit für diese Aufgabe?
In diesem Artikel werde ich die wichtigsten Voraussetzungen durchgehen, die ihr als Basis, als Grundlage unbedingt abgedeckt haben solltet, bevor ihr im E-Commerce so richtig mit eurem Produkt durchstartet. Denn mit der Auswahl des richtigen Produktes legt ihr den Grundstein für euren späteren Erfolg.

Warum E-Commerce?

Immer mehr Händler wechseln mehr und mehr zum Onlinehandel. Investieren also mehr und mehr in ihre Onlinepräsenz. Dieser Trend wird auch in den nächsten Jahren anhalten und ist durch die Corona-Pandemie sogar noch verstärkt bzw. beschleunigt worden. Immer mehr Unternehmen betreiben ihren Handel ausschließlich im Internet. So sind die globalen Einzelhandelsumsätze seit 2015 um satte 300% gestiegen und von Jahr zu Jahr nimmt das Wachstum sogar noch zu.
Laut NASDAQ werden Bis zum Jahr 2040 werden bis zu 95% aller Einkäufe durch den Onlinehandeln erleichtert. Restaurants, Mode, Sportprodukte, you name it. Es wird immer mehr Konsumenten als Hersteller und Produzenten geben. Und denkt doch mal an euch selbst und euer Umfeld: Wie viele Leute kennt ihr persönlich, die sich mittlerweile fast alles online bestellen??

Das perfekte Produkt für den E-Commerce Store auswählen - Das gilt es zu beachten

Der erste Schritt auf deinem Weg zum Onlineshop ist genau zu wissen, welches Produkt du direkt an deine Kunden verkaufen möchtest.
Für viele ist dies der unangenehmste und schwierigste Teil überhaupt, weil sie von der riesigen Auswahl an Möglichkeiten und Produkten komplett überwältigt sind.
Also, bevor uns nun um effektive Techniken und Methoden widmen um gewinnbringende
Produkte zu finden, müssen wir zuerst die Grundlage, also die Basis dafür legen, wie wir dieses Problem am effektivsten lösen können. Hier gibt es nicht nur einen bestimmten Weg oder eine bestimmte Methode, vieles kann funktionieren aber ich werde jetzt mal einige gute und effektive Methoden auflisten, die euch dabei helfen können, auf gute ideen für Produkte zu kommen und mit d iesen dann durchzustarten. Beginne einfach damit einen Problemsachverhalt aufzuschreiben und brainstorme dann einfach mehrere produkte die dieses Problem möglicherweise lösen könnten.
Beispielsweise könnte das Problem darin liegen, dass es für viele Menschen sehr schwierig ist im Homeoffice dauerhauft konzentriert zu arbeiten und nicht von Fa äußeren Einflüssen abgelenkt zu werden. Potenzielle Lösungen dieses spezielle Problem könnten bspw sein:

1. Eine feste Schreibtischordnung oder
2. Kopfhörer  mit eingebauter aktiver Geräuschunterdrückung
3. Brillen mit Blaulichtfilter
4.  ein Produktivitätstagebuch
5. oder das Erstellen einer Arbeits-Checkliste

Diese Plattformen solltest Du nutzen

Nun  wird es Zeit unsere Aufmerksamkeit dem Internet zu widmen. Also mehr über den speziellen Markt herauszufinden um auf mehr potenziell, gewinnbringende Produkte in diesem Bereich zu stoßen. Hier sind einige der besten Orte, neue Produkte zu entdecken.

1. Trendhunter
Trendhunter ist die mit Abstand größte Trend Community im Internet. Auf Trendhunter geht wer den Fakten, künstliche Intelligenz, Algorithmen und natürlich auch Studien von echten Menschen genutzt um herauszufinden, was die Leute wirklich interessiert, welche Trends bei den verschiedensten Produktsparten zum gegenwärtigen Zeitpunkt vorherrschend sind.

2. Dann gibt’s natürlich noch Reddit. Reddit ist im Prinzip das wichtigste Forum des Internets geworden. So ziemlich jedes Thema wird hier besprochen.
Mann kann hier in Subreddits von speziellen Nischen-produkten eintauchen und dabei auf eine Menge interessanter Produktideen stoßen.

3. Digitales Zuhören
Social Listening, auf deutsch „digitales Zuhören“, beschreibt eine Monitoring Methode mit der die Tonalität sowie die Stimmung von Posts mit Bezug zu einem Unternehmen in den sozialen Medien erfasst werden soll. Hierbei stehen nicht quantitative, sondern qualitative Aspekte im Vordergrund.

Dies kann bei Twitter Tags oder Facebook Themen anfangen oder man kann fortgeschrittene Utensilien wie BuzzSumo verwenden, wo man gewisse Trends identifizieren und analysieren kann.
Man kann sich auch bei anderen Märkten inspirieren und schauen was dort so am trenden ist. Zum Beispiel kann man Seiten wie Amazon, Etsy oder eBay browsen, dort kann man sich durch die Produktlisten scrollen und auch mal die Rezensionen lesen um zu schauen, wie Kundenbedarf und das Feedback der Kunden bei einzelnen Produkten ausschaut.

Das perfekte Produkt für den E-Commerce Store auswählen - Weniger ist mehr

Bis jetzt sollte deine Produktliste schon recht gut ausgefüllt sein.

1. Streiche Produkte die einfach zu groß und sperrig sind, da diese oftmals sehr teuer zu verschicken sind und für Anfänger einfach kein guter Start in den Onlinehandel sind.
2. Streiche ebenfalls Produkte die sehr zerbrechlich sind, denn sonst riskierst du höhere Umkosten wegen Rückerstattungen, falls das Produkt während des Transits beschädigt wird.
3. Streiche ebenfalls Produkte die einfach zu stark reguliert oder mit zu vielen bestimungen versehen sind. Die werden euch nur graue Haare bescheren.
4. Streicht ebenfalls leicht verderbliche Ware. Versteht sich von selbst
5. Zuletzt streicht alle Produkte die zu einfach in der Nähe erhältlich sind.

Wenn du dies getan hast, solltest du eine kurze Liste an potenziellen Produkten für deinen Onlinestore haben.
Und jetzt solltet ihr euch etwas intensiver mit diesen Produkten beschäftigen. Bevor ihr Geld, Zeit und Energie in euer Produkt investiert, sollte ihr genau über den jeweiligen Markt dieses Produktes informiert sein und diesem gut verstehen.

Das perfekte Produkt für den E-Commerce Store auswählen - Die Keywordrecherche

Wie sieht es mit der Konkurrenz in diesem Bereich aus?
Wieviel Nachfrage gibt es?
Baut euer Business auf keinen Fall auf Vermutungen, Gefühlen oder Intuition auf.
Checkt eure Produkt auf Google Trends, das wird euch dabei helfen einen Überblick über die
Entwicklung von Suchanfragen im Internet zu bekommen. Dein Ziel ist es zu erfahren, welches deiner Produkte am trenden ist und welches nicht. Du solltest bei deiner Suche auch auf die geographischen Unterschiede bei der Nachfrage deines Produktes beachten.
Denn so kannst du herausfinden, wo dein potenzieller Kundenstamm am stärksten konzentriert wäre.

Achte außerdem auf Faktoren wie Saisonalität. Verändert sich zu verschiedenen Jahreszeiten die Nachfrage an einem Produkt erheblich ? Du solltest definitiv über saisonale Effekte und Einflüsse auf dein Produkt genaustens Bescheid wissen.

Als nächstes solltest du auf jeden Fall auch nach Keywords bzgl. deiner Produkt Idee suchen.
Da gibt es super Tools wie den google Keyword Planner, welche dir dabei helfen können herauszufinden, wie viele Menschen in einem bestimmten Zeitfenster auf google nach bestimmten Keywords die zu deinem Produkt passen gesucht haben. Dadurch kannst du ebenfalls sehr viel über die derzeitige Nachfrage und das allgemeine Kundeninteresse an diesem Produkt herausfinden. Definitiv ein sehr wichtiger Baustein.

Was ist Private Labeling?

Jetzt solltest ihr die Keywords für euer Produkt nochmal durch BuzzSummo laufen lassen um genau nachvollziehen zu können, wie viele Leute tatsächlich über dein Produkt reden, sich für dieses interessieren. Auch wenn es hier natürlich keine 100 % Garantie dafür gibt, dass es sich hierbei auch tatsächlich um potenzielle Konsumenten deines Produkts handelt, bekommen wir auf jeden Fall immerhin einen Einblick in das Aufsehen und Interesse, welches dein Produkt bei Menschen bewirkt. Ein sehr wichtiges Business Modell stellen im E-Commerce die sogenannten ”Private Labels” dar. Als Handelsmarke (auch Eigenmarke, engl. Private Label) bezeichnet man Produkte und Produktreihen (Markenwaren), deren Markenzeichen sich in der Inhaberschaft eines Handelsunternehmens bzw. einer Handelsorganisation befinden. Bei kleineren Betrieben ist auch von einer Hausmarke die Rede. Sie werden in der Regel nur in eigenen Betrieben des Markeneigners oder in den einer Verbundgruppe des Handels angeschlossenen Einzelhandelsbetrieben abgesetzt.

Das perfekte Produkt für den E-Commerce Store auswählen - eBakery hilft Dir gerne dabei

Als Handelsmarke (auch Eigenmarke, engl. Private Label) bezeichnet man Produkte und Produktreihen (Markenwaren), deren Markenzeichen sich in der Inhaberschaft eines Handelsunternehmens bzw. einer Handelsorganisation befinden. Bei kleineren Betrieben ist auch von einer Hausmarke die Rede. Sie werden in der Regel nur in eigenen Betrieben des Markeneigners oder in den einer Verbundgruppe des Handels angeschlossenen Einzelhandelsbetrieben abgesetzt.
Ich würde euch allen sehr empfehlen, euch intensiv und tiefergehend in das Business Model der Handelsmarken oder auf neu-deutsch ”Private Labeling” einzulesen, es gibt dort wirklich sehr gute Möglichkeiten Geld zu machen. Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurem Start in den E-Commerce. Sollte es dazu noch Fragen geben, unterstützen wir von eBakery euch gerne. Vereinbart dazu direkt einen Termin. 

Haben Sie Fragen oder brauchen ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


    eBakery benötigt die Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.*.

    • 0/5
    • 0 ratings
    0 ratingsX
    Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
    0% 0% 0% 0% 0%
    Related Posts

    Leave a Comment

    Shopify DovetaleShopify Linkpop