Instagram Content Claim – Sind Reposts auf Instagram erlaubt?

Home / Instagram / Instagram Content Claim – Sind Reposts auf Instagram erlaubt?

Instagram Content Claim

Sind Reposts erlaubt? Was droht bei einer Abmahnung?

Wenn ein Instagram Content Claim vorliegt, dann handelt es sich vermutlich um Instagram Reposts. Doch kann das wirklich passieren? Sind Reposts erlaubt? Was passiert wenn Ihr dafür abgemahnt werdet? Kann das teuer werden? Wir klären euch in diesem Video auf.

Sind Reposts erlaubt?

Können User einfach Bilder von anderen nehmen und sie in Ihrem Feed reposten? Ein Thema, das auf Instagram an der Tagesordnung ist. Es gibt unzählige Travel-, Fitness und Modeseiten, die Hunderte von Follower haben und nur Bilder von anderen Accounts verwenden. Instagram selbst hat keine Funktion, mit der man Beiträge erneut im eigenen Feed teilen kann. Die einzige Möglichkeit, die Instagram anbietet, Beiträge von anderen zu teilen, ist, diese in seiner Story zu posten, da dabei der Creator des Beitrages offensichtlich markiert wird, sodass klar ist, wer der Urheber ist.

Gibt es ein Instagram Content Claim System?

Es existieren allerdings zahlreiche Apps, mit denen man einen Beitrag im Feed reposten kann, wie zum Beispiel die App Repost. Doch das heißt noch lange nicht, dass es erlaubt ist. Wenn ein Post auf Instagram von einem anderen Account erneut gepostet wird, dann handelt es sich um eine unzulässige Vervielfältigung. Das bedeutet, dass es streng genommen nicht erlaubt ist, auf der Plattform zu reposten. Anders als YouTube hat Instagram jedoch keine Content ID. Das bedeutet, dass Instagram selbst keine Reposts erkennen und diese dem Urheber auch nicht melden kann. Solltet Ihr als User also bemerken, dass ein anderer Account Content von Euch gestohlen hat, dann müsst Ihr diesen Verstoß selbst melden. Instagram bietet dafür ein Formular an, dass Ihr über die Meldefunktion ausfüllen könnt.

Creator profitieren meistens von den Reposts

In der Regel handelt Instagram hier relativ schnell und nimmt den Beitrag von der Plattform herunter. In manchen Fällen meldet sich sogar zusätzlich ein Mitarbeiter von Instagram per Mail zu dem Vorfall. Instagram versucht User zu unterstützen, deren Inhalte von anderen gestohlen wurden, doch wenn Reposts nicht erlaubt sind, warum ist es dann trotzdem an der Tagesordnung? Das kommt daher, dass Reposts entweder nicht bemerkt oder der Urheber in dem Post markiert wurde. Für viele Creator existiert eine ungeschriebene Regel auf Instagram: Wenn Beiträge von Creatorn gerepostet und sie darin markiert wurden, also deutlich erkennbar gemacht wurde, wer der Urheber des Posts ist, dann dulden die meisten Creator diesen Repost. Die meisten Seiten, die Beiträge reposten haben nämlich viele Follower, die durch den Repost zu dem Urheber geleitet werden und ihm folgen.

Instagram Content Claim - So können sich Unternehmen schützen

Es existieren sogar Seiten von Unternehmen, die eigene Hashtags erstellt haben, die bei der Verwendung von Usern zeigen, dass ein Beitrag auf der Unternehmensseite gerepostet werden darf. Canon zum Beispiel repostet Bilder von Fotografen, die durch einen Hashtag deutlich machen, dass das Unternehmen das Foto verwenden darf. Ähnlich ist es auch, wenn Creator große Repost Seiten in Ihren Beiträgen markieren. Die Markierung soll der Seite die Erlaubnis geben, diesen Beitrag für Ihren Feed zu verwenden. Andere Seiten holen sich für einen Repost per Direct Message die Erlaubnis des Creators ein. Doch was ist, wenn ein Account keine Erlaubnis für einen Repost hat und der Urheber diesen auch nicht duldet? Dieser Fall kann finanzielle Folgen haben. Es drohen Schadensersatzansprüche für den Urheber, welche bis in den vierstelligen Euro Bereich reichen plus die Anwaltskosten.

Fragt besser vorher nach

Falls Ihr also öfter mal auf Instagram repostet, fragt unbedingt beim Urheber des Posts um Erlaubnis, damit euch keine rechtlichen Folgen drohen. Wenn dieser zustimmt, erstellt am besten noch einen Screenshot von der Antwort und schon seid Ihr auf der sicheren Seite. Sollte euch hingegen noch die richtige Social Media Strategie fehlen, helfen wir von eBakery euch als Social Media Agentur sehr gerne weiter. 

Haben Sie Fragen oder brauchen ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


eBakery benötigt die Kontaktinformationen, die Sie uns zur Verfügung stellen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren. Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden. Informationen zum Abbestellen sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.*.

  • 0/5
  • 0 ratings
0 ratingsX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 0%
Related Posts

Leave a Comment

Facebook Messenger GruppenchatInstagram Reels Ads Marketing API