Amazon Hacks – 11 ultimative Hacks um erfolgreich zu verkaufen

Home / Amazon / Amazon Hacks – 11 ultimative Hacks um erfolgreich zu verkaufen

11 Amazon Hacks um dein Listing zu verbessern 

Mit diesen Amazon Hacks wirst du dein Listing verbessern, deine Reichweite steigern, deine Rankings optimieren und am Ende mehr Verkäufe erzielen. Wenn du wissen willst welche Amazon SEO Hacks du beachten solltest, dann schau in unser Amazon SEO Tutorial rein.

Amazon Hack #1: Launch dein Produkt erst mit komplett optimiertem Listing

Für viele Unternehmer ist die 80:20-Regel ein Begriff. Also das Produkt zu 80% optimiert auf den Markt zu bringen, um sich dadurch ein Zeitvorteil zu verschaffen und dieses dann im Nachgang um die fehlenden 20% zu optimieren. Es gibt viele Software-Hersteller die genau so vorgehen – bei Amazon ist das aber nicht zu empfehlen, wenn ihr ein gutes Ranking anstrebt. Optimiert euren Titel, eure Bullet Points, eure Bilder, eure EBC’s oder Beschreibungen direkt vor dem Launch eures Produkts. Gerade die ersten 2 Wochen sind entscheidend, auf welcher Position Amazon euch platzieren wird.

Amazon Hack #2: Füge deinem Produktlisting so viele Filterinformationen hinzu wie möglich

Wer als Kunde auf Amazon unterwegs war, wird vermutlich selbst schon die Filteroptionen verwendet haben, um unter einer Vielzahl an dargestellten Produkten in der Suchergebnisseite, das richtige Produkt zu finden. Wenn ihr diese Kerninformationen wie bspw. das Gewicht oder die Größe eures Produkts nicht im Backend eintragt, dann kann dieses auch nicht mittels Filteroption gefunden werden und euch gehen potenzielle Verkäufe verloren.

Benutze Hero Images um dem Kunden einen Kaufabschluss schnell und einfach zu ermöglichen

Wenn dir dieser Begriff gar nichts sagt, dann verlinken wir für euch unser Video zu Amazon Hero Images. Gemeint sind kurz gesagt Bilder die nicht nur visuelle Eindrücke durch die Abbildung des Produkts vermitteln, sondern durch Schrift auch inhaltliche Informationen wie bspw. die Inhaltsmenge der Waschmittelpackung durch das bloße Anschauen der ersten 7 Bilder vermitteln. Dabei ist wichtig, dass das allererste Bild den Amazon Richtlinien entsprechen muss, also bspw. lediglich weißen Hintergrund ohne Logos oder Schrift aufweist.

 

Amazon Hack #4: Teile deine Produktvideos auf YouTube, Facebook, Instagram und Co.

Produktvideos schöpfen das volle Potenzial aus in kurzer Zeit viele Informationen zu geben. Schon allein durch die Audio-Visualität kann nicht nur ein Bild vermittelt werden, sondern durch das bewegte Bild eine Rundumsicht des Produkts gewährleistet werden und in der gleichen Zeit durch Sprache die Kerninformationen vermittelt werden. Dazu kann musikalische Untermalung die geweckten Emotionen unterstreichen. Rundum entsteht eine ganz andere Bindung zu dem Produkt, da Emotionen geweckt werden können und diese Form der Präsentation den Zeitgeist trifft und somit auch auf den Social Medias ankommt.

Wählt die korrekte Kategorie für euer Produkt aus

Auch wenn manche Händler alten Kammeln nachjagen, heißt das nicht, dass ihr das nachmachen solltet. Produkte in kleinere Kategorien, die nichts mit dem Produkt zu tun haben einzuordnen, um sich künstlich Vorteile zu verschaffen funktioniert leider nicht mehr. Amazon hat mittlerweile für jede Kategorie ein Fundus an Keywords hinterlegt, welche als relevant eingestuft werden. Sind diese in eurem Listing nicht enthalten, wird euer Ranking dementsprechend aussehen. Deshalb unsererseits der Amazon Hack: Ordnet euer Produkt in der richtigen Kategorie ein.

#6: Platziert euer Fokus Keyword VORNE im Titel

So wie wir selbst Dinge wahrnehmen, analysiert auch der Amazon Algorithmus die Wertigkeit der Keywords. Meisten merken wir uns das was am Anfang steht eher als das was in der Mitte eines Satzes vorkommt. Deshalb sollte demnach auch eure Marke gefolgt vom Fokuskeyword eures Produkts im Titel als erstes platziert werden. 

Amazon Hack #7: Achtet auf die exakte Phrase

Wenn euer Analyse nach “Sneaker rot” die exakte Phrase ist, die eure Kunden in die Amazon Suche eingeben, dann sollte diese Reihenfolge eures Keywords auch beachtet werden. Das heißt ihr solltet nicht “rote Sneaker” in den Titel schreiben, da ihr ansonsten Potenzial verschenkt. Auf welche Punkte beim richtigen Titel noch zu achten ist, gibt es auf der Amazon Produkttitel Seite mehr Infos.

Mehrfache Wiederholung eurer Keywords

Wenn eure 5 – 10 wichtigsten Keywords sowohl im Titel, in der Beschreibung und den Bullet Points wiederholt vorkommen, symbolisiert ihr dem Algorithmus damit, dass das Produkt für diese Suchbegriffe anscheinend wichtig sein könnten. Deshalb fokussiert euch zwar darauf, dass das Listing für die Verständlichkeit eures Produkts dienen soll, aber wenn ihr unter der Prämisse die Keywords trotzdem sinnvoll unterbringen könnt – go for it. Das gilt allerdings nicht für die Backend Keywords. Warum ihr Doppelungen dort vermeiden solltet, erfahrt ihr im Amazon Backend Keyword Video

Amazon Hack #9: Auch die Q&A’s werden indexiert

In der Hinsicht kann es nicht schaden auch in den Antworten die Keywords unterzubringen, da diese ebenfalls indexiert werden. Von daher gilt auch hier – primäre Relevanz hat die Beantwortung der Frage. Wenn dort aber Keywords untergebracht werden können, nur zu.

Amazon Werbung

Amazon Advertising ist ein Garant für schnelles Wachstum und mehr Sichtbarkeit auf Amazon, wenn diese denn richtig angelegt werden. Dabei kann der Händler aus verschiedenen Anzeigeformaten wählen: Sponsored Products oder Sponsored Brands, wobei letzteres nur durch eine bei Amazon registrierte Marke möglich ist. Auch hier können neuerdings für den deutschen Marktplatz Videos als Werbemaßnahme genutzt werden. Wenn ihr mehr zu den Amazon Sponsored Brands Videos wissen wollt, klickt auf den Link.
Wer allerdings für Keywords mit einem hohem Suchvolumen weit oben ausgespielt werden will, muss grundsätzlich ein höheres Gebot wählen, als bei Nischen-Keywords. Der Benefit sind dann allerdings nicht nur mehr Verkäufe, sondern bei erfolgreicher Werbekampagne auch bessere organische Ergebnisse.

Der letzte Amazon Hack: Nutzt Repricer

Die sogenannten Amazon Repricer passen den Verkaufspreis der Produkte automatisiert an. Die Seller müssen hierzu Regeln festlegen, mit welcher Frequenz, Unter- und Obergrenzen die Preisanpassungs-Tools den Preis anpassen sollen. Eines der Ziele ist es dabei, die Amazon BuyBox zu gewinnen, d.h. einen günstigeren Verkaufspreis zu bieten, als die Mitbewerber. Repricer sorgen allerdings auch dafür, dass der Verkaufspreis nicht nur gesenkt, sondern auch gesteigert wird. Sollte z.B. ein günstigere Mitbewerber „out of Stock“ sein passen diese Amazon Tools den Preis wieder nach oben an. Es geht also nicht immer um den niedrigsten, sondern um den idealen Preis.

Zusatztipp für Onlinehändler 

Das waren unsere 11 Amazon Hacks für Händler. Da ihr uns am Herzen liegt gibt es noch einen  kleinen Zusatztipp oben drauf der zuvor schon angerissen wurde. Ein wirklicher Mehrwert um bspw. die Sponsored Brands Videos nutzen zu können oder aber auch Enhanced Brand Content als Beschreibung in euer Listing integrieren zu können, ist die Anmeldung eurer Marke bei Amazon. Wenn ihr noch skeptisch seid könnt ihr euch auch dazu in unserem Video informieren.

Unterstützung durch Amazon SEO Agentur 

Sollte über diese Amazon Hacks hinaus noch Bedarf bestehen euer Amazon Listing zu optimieren, beraten und unterstützen wir euch als Amazon SEO Agentur gern. Für ein kostenloses Erstgespräch kontaktieren uns via Telefon, E-Mail oder Kontaktformular auf www.ebakery.de/kontakt/www.ebakery.de/kontakt/ 

 

 

  • 4.9/5
  • 10 ratings
10 ratingsX
Very bad!BadHmmmOkeGood!
0%0%0%10%90%
Related Posts

Leave a Comment

Kontakt
Zertifzierter JTL WMS
Shopware Business Partner
Zertifizierter Shopware Partner
Zertifizierter Shopware Business Partner
Zertifizierter Shopware Template Designer
Zertifizierter Shopware Template Designer
pickware Partner
Xentral Gold Partner
VARIO BUSINESS PARTNER
eBay Median Preis ganz einfach berechnenSchnellere Laadezeiten dank CSS Komprimierung
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: