Ad-hoc Analyse für Onlinehändler mit DataWow [Werbung]

Home / Allgemein / Ad-hoc Analyse für Onlinehändler mit DataWow [Werbung]

Ad-hoc Analyse für Onlinehändler mit DataWow

So identifizierst du Margenkiller auf Amazon [Werbung]

Ad-hoc Analyse für deinen Onlineshop und alle weiteren Verkaufsplattformen wie Amazon und eBay durchführen, um somit die Margenkiller zu identifizieren und Maßnahmen einzuleiten – darum geht es in diesem DataWow Tutorial.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach der Portfolioanalyse folgt die Ad-hoc Analyse

In der letzten DataWow Folge haben wir uns angeschaut,wie ihr mit Hilfe des Smart Controlling Tools eine Portfolioanalyse durchführt, um festzustellen, welche Produkte auf welchen Plattformen gut performanen, bzw. auch gar nicht perfomen. 
Uns ist dabei aufgefallen, dass die Glasschüsseln auf Amazon mit einem DB I – also ohne Marketingkosten – bei 8,5% liegen, was sehr gering ist. Diese wollen wir mit einer Ad-hoc Analyse innerhalb von DataWow näher unter die Lupe nehmen, um auf Artikel-Varianten-Ebene zu schauen ob es evtl. doch innerhalb des Glasschüssel Sortiments Produkte gibt die gut laufen.

Ad-hoc Analyse für Onlinehändler

Dafür gehen wir in den Ad-hoc Modus rein und erstellen eine neue Ad-hoc Analyse. Dementsprechend gehen wir in der rechten Spalte auf die graphische Tabelle und füge zu aller erst die gewünschten Merkmale hinzu.
Wir wollen uns wie gesagt die Plattform Amazon anschauen und unsere Glasschüsseln näher betrachten. Anschließend zieh ich mir einfach die Kennzahlen die ich denn analysieren möchte hier in das Hauptfeld mit rein.
Somit habe ich mich für Rechnungsnummern, die Verkaufsmenge, den Gesamtumsatz und die absoluten und relativen DB I und II entschieden. Je nachdem welcher Zeitraum für euch ausschlaggebend ist, kann dieser unter Periode gewählt werden. Für uns also das gesamte Jahr 2020.

Die Margenkiller mit DataWow identifizieren

Wir sehen hier auch schon unseren DB I von 8,5% und wollen uns nun die Varianten anzeigen lassen um das Ganze mal aufzuspalten und zu sehen welche Produkte bei den Glasschüsseln doch performen.
Ich seh also hier, wie viele Rechnungen erstellt wurden, wie die Verkaufsmenge ist, will das Ganze jedoch absteigend nach dem DB I aufgelistet habe. Das heißt ich muss nur einmal auf den DB I Schriftzug klicken und erkenne, dass es Produkte bei uns gibt dessen DB I und DB II sehr positiv ist und von unserem Durchschnittswert 8,5% abweichen. Das heißt hier können wir uns die Artikelnummern notieren und sollten diese Produkte mehr bewerben. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten. Drehen wir den Spieß mal um, sehen wir auch Produkte die sehr sehr häufig verkauft werden, jedoch sehr, stark negative Margen erzielen. Das sind dann Produkte die ich dringlichst im Preis anpassen muss oder eben von Amazon runternehmen muss.

DataWow das Smart Controlling Tool für Onlinehändler

Das war ein Beispiel, wie man sich sehr sehr schnell die relevanten Details, die man benötig, mithilfe der Ad-hoc Analyse rausziehen kann. Wenn man denn möchte kann man sich die Daten auch problemlos als Excel Tabelle exportieren oder per Mail zuschicken. Solltet ihr Fragen oder Interesse an dem Tool haben, wendet euch gerne an DataWow

  • 0/5
  • 0 ratings
0 ratingsX
Very bad! Bad Hmmm Oke Good!
0% 0% 0% 0% 0%
Related Posts

Leave a Comment

Facebook Story Swipe Up LinkInstagram SEO Keyword Feature